Tanken, einkaufen und das Auto waschen

Am Mittwoch feierte die neunte Agrola-Tankstelle des Appenzellerlandes Eröffnung in Gais. Die Tankstelle mit Shop und zwei Waschboxen befindet sich beim Kreisel am Dorfeingang. Geleitet wird sie von einem willensstarken Gaiser Ehepaar.

Timo Züst
Merken
Drucken
Teilen

GAIS. Wer von Bühler Richtung Gais fährt, passiert ein gefühltes «Tor zum Appenzellerland», so Peter Bruhin, Gesamtleiter des LV St. Gallen. An exakt dieser gut frequentierten Stelle, beim Kreisel vor Gais, öffnete am Mittwoch die neunte Agrola-Tankstelle des Appenzellerlandes ihre Türen.

Lange Planung – kurzer Bau

«Eine Eröffnung ist immer eine schöne Sache, sie zeigt, dass es vorwärtsgeht», so Bruhin zu Beginn der Veranstaltung. Rund 40 Besucherinnen und Besucher, ausgestattet mit aufgeklebten Namensschildern, standen zwischen den Verkaufsregalen des 120 m² grossen Tankstellenshops. Nebst dem Shop verfügt die Tankstelle auch über zwei Autowaschboxen, für die die Abschlussarbeiten momentan auf Hochtouren laufen: «In drei bis vier Wochen werden die Boxen funktionstüchtig sein», versichert Bruhin. Es habe einige Probleme während der Planungsphase gegeben, insbesondere aufgrund der speziellen «Dorfeingangssituation», so Bruhin weiter. Die Freude über die nun planmässige Eröffnung und die kurze, unfallfreie Bauphase überwiege allerdings deutlich.

«Nöd lugg loh»

Trotz der kurzen Bauphase von vier Monaten, blickt das Projekt auf eine über 10jährige Entstehungsgeschichte zurück.

Initiant ist Werner Höhener: «Ich bin überzeugt davon, dass das Dorf diesen Shop und die Tankstelle benötigt, schliesslich findet sich der nächste Shop dieser Art erst in der Stadt.» Diese Überzeugung hat ihn trotz der langwierigen Planungsphase, im Zuge derer auch eine Umzonung der Parzelle nötig wurde, nie verlassen. Dass er «nöd lugg loh het», zahlte sich aus: Werner und Elsbeth Höhener sind nun die Leiter der Tankstelle. Zu ihrem Team zählen zwei Vollzeit- und vier Teilzeitangestellte. Sie alle stammen aus der Region. Der Shop sei mit seinen langen Öffnungszeiten eine Bereicherung für das Dorf Gais, so Werner Höhener. Dass die alte Agrola-Tankstelle im Herzen des Dorfes, die ebenfalls von Werner Höhener geführt wurde, nun durch die neue ersetzt wird, stört ihn nicht: «Diese neue Aufgabe ist eine tolle Herausforderung.»