Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Tango-Messe als Höhepunkt

Evangelischer Kirchenchor Nesslau
Jürg Weilenmann
Interessiert verfolgen die Sängerinnen und Sänger die Traktanden an der Hauptversammlung. (Bild: PD)

Interessiert verfolgen die Sängerinnen und Sänger die Traktanden an der Hauptversammlung. (Bild: PD)

Am vergangenen Mittwochabend trafen sich 20 Sängerinnen und Sänger, drei Ehemalige und Gäste zur Hauptversammlung in der «Traube» Nesslau. Nach dem Pizzaessen begrüsste Präsident Martin Baumann zum offiziellen Teil des Abends.

Höhepunkt im verflossenen Jahr

In seinem Bericht über das Chorjahr 2017 hielt Martin Baumann fest, dass der Chor ein sehr intensives Jahr hinter sich hat. Dabei stand das grosse Projekt Tango-Messe von Martin Palmeri im Mittelpunkt. 28 Mal traf sich der Chor für die Proben und die beiden Aufführungen dieser Messe. Unter der Leitung unserer Dirigentin Margret Herzog beteiligten sich über 60 Sängerinnen und Sänger des evangelischen Kirchenchors Nesslau und der Chorgemeinschaft Lichtensteig-Oberhelfenschwil an diesem Werk mit den beiden Konzerten im November. Zwei bis auf den letzten Platz gefüllte Kirchen in Nesslau und Lichtensteig belohnten unsere Arbeit. Es war für alle ein einmaliges Erlebnis und die Begeisterung unserer Dirigentin steckt an. Nebst dem Projekt Tango-Messe traf sich unser Chor weitere 20 Mal zur Vorbereitung der Auftritte in verschiedenen Gottesdiensten in Nesslau, Ennetbühl und in Neu St. Johann und zum traditionellen Singen im Alterszentrum Churfirsten.

Im Ostergottesdienst wurde der Chor begleitet von Hermann und Samuel Ostendarp (Violine und Klarinette) und Steffi Rutz an der Orgel. Wir sangen verschiedene Osterlieder und das «Heilig» aus der Schubertmesse. Auch den Gottesdienst von Weihnachten umrahmten wir mit viel feierlicher Musik. Die anerkennenden Rückmeldungen zeigen uns, dass wir nach wie vor mit unserem Chor auf dem richtigen Weg sind. Denn nach dem Projekt Tango-Messe mit über 60 Sängerinnen und Sänger mussten wir als Chor mit rund 20 Sängerinnen und Sänger unsere Identität wieder finden. Die Hälfte der Chormitglieder durften für ihre fleissigen Probebesuche (maximal Absenzen) eine Rose in Empfang nehmen. Die langjährigen Sängerinnen Marianne Schmid (35 Jahre) und Emmi Roth (20) wurden mit Blumen geehrt. Als Dank für ihren grossen Einsatz als Dirigentin bekam auch Margret Herzog einen Blumenstrauss.

Chor sucht neue Sängerinnen und Sänger

Damit unser Chor auch in Zukunft interessante und anspruchsvolle Werke einüben und vortragen kann, brauchen wir neue Mitsingende. Es geht daher der Aufruf an alle Interessierte, die an geistlicher aber auch weltlicher Musik Freude haben, unserem Chor beizutreten oder bei uns zu schnuppern. Wir treffen uns ausserhalb der Schulferien jeden Mittwochabend um 20 Uhr im Büelenzentrum.

Jürg Weilenmann

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.