Sven Hellmüller 3. im Nacht-OL

ORIENTIERUNGSLAUF. Am Samstag wurde der erste SM-Medaillensatz der neuen OL-Saison vergeben. In der Nähe des Zürcher Zoos, im Adlisberg, fanden die Nacht-OL-Schweizer-Meisterschaften statt. In diesem typischen Mittellandwald waren vor allem schnelle Beine gefragt.

Drucken
Teilen

ORIENTIERUNGSLAUF. Am Samstag wurde der erste SM-Medaillensatz der neuen OL-Saison vergeben. In der Nähe des Zürcher Zoos, im Adlisberg, fanden die Nacht-OL-Schweizer-Meisterschaften statt. In diesem typischen Mittellandwald waren vor allem schnelle Beine gefragt. Viele Wege zerschneiden den Wald, und so mussten in hohem Tempo zum Teil lange Wegstrecken zurückgelegt werden, bis dann wieder abseits von Wegen genauere Orientierung gefordert wurde. Trotz langen Bahnen entschieden Sekunden bei den Podestplätzen. Die Athletinnen und Athleten der Sportschule Appenzellerland haben diese Aufgabe gut bis sehr gut gemeistert. Seven Hellmüller aus Speicher belegte in der Kategorie H18 den dritten Platz. Da die Athleten nach der langen Wettkampfpause bis zum ersten nationalen Kräftemessen nicht genau wissen, wie der Formstand ist, schafft ein solcher Saisonauftakt Zuversicht für die noch junge Saison. (pd)

VBC Herisau bleibt in der 4. Liga

VOLLEYBALL. Der VBC Herisau war im letzten Gruppenspiel noch vom VBC Arbon vom ersten Tabellenplatz verdrängt worden und verpasste den Gruppensieg und somit den direkten Aufstieg in die 3. Liga knapp. Als Gruppenzweiter durfte der VBC Herisau nun letzten Samstag in Hüttwilen noch gegen die beiden anderen Gruppenzweiten um den letzten Aufstiegsplatz kämpfen. Die beiden Gegner waren der TV Hüttwilen und Audax SSC.

Im ersten Spiel musste der VBC Herisau gegen den Gastgeber, den TV Hüttwilen, antreten. Zahlreiche Zuschauer hatten den Weg in die Halle gefunden und sorgten für eine gute Stimmung. Der erste Satz verlief sehr ausgeglichen. Keines der Teams konnte sich entscheidend absetzten. Am Schluss behielt der Gastgeber das bessere Ende für sich und gewann den ersten Satz knapp mit 25:22. Zu Beginn des zweiten Satzes ging das Spiel ähnlich ausgeglichen weiter. Doch dann schlichen sich bei den Herisauerinnen immer mehr Fehler ein. Die Appenzellerinnen fanden nicht mehr zurück ins Spiel und gaben den Satz klar mit 14:25 ab. Im dritten Satz konnten sich der VBC Herisau wieder etwas steigern, trotzdem ging auch dieser 25:18 an den TV Hüttwilen. Das erste Aufstiegsspiel ging somit mit 0:3 klar verloren.

Die kurze Zeit bis zum zweiten Spiel gegen Audax SSC nutzten die Herisauerinnen, um etwas zu verschnaufen und sich zu stärken. Audax SSC gelangen zu Beginn gleich ein paar starke Angriffe. Der VBC Herisau konnte aber ebenfalls punkten und so verlief das Spiel bis Satzmitte relativ ausgeglichen. Nach einem Time-out beim Stand von 14:12 gelangen dem Gegner aus Amriswil sieben Punkte in Folge. Die Herisauerinnen kämpften sich zwar noch einmal etwas heran, mussten den Satz aber dennoch mit 18:25 abgeben. Im zweiten Satz hatten sich der VBC Herisau auf seinen Gegner eingestellt und kam immer besser ins Spiel. Mit schönen Angriffen und druckvollen Services holten sich die Appenzellerinnen mit 25:18 ihren ersten Satz an den Aufstiegsspielen. Der Schwung des ersten Satzgewinns hielt bis Mitte des dritten Satzes an. Mittlerweilen wurde der VBC Herisau auch tatkräftig vom Hüttwiler Publikum unterstützt. Trotz dieser Unterstützung liessen die Damen des VBC Herisau wieder etwas nach und verloren den Satz mit 18:25. Im vierten Satz setzten die Herisauerinnen ihren Gegner gleich von Beginn weg unter Druck. Mit starken Services und tollen Angriffen ging der VBC Herisau rasch in Führung. Dieses Mal gelang es auch, das gute Niveau zu halten, und der Satz ging mit 25:11 deutlich an die Appenzellerinnen. Also ging es in den alles entscheidenden fünften Satz. Herisau spielte zu Beginn weiterhin stark und durfte mit drei Punkten Vorsprung die Seiten wechseln. Ein paar Fehler zu viel liessen Audax SSC aber wieder herankommen. Schliesslich konnte Audax seinen dritten Matchball nutzen und das Spiel mit 3:2 für sich entscheiden.

Aufgrund der beiden Niederlagen an den Aufstiegsspielen wird der VBC Herisau in der nächsten Saison weiterhin in der 4. Liga spielen. (fs)

Aktuelle Nachrichten