Sutters haben genug vom «Spörri»

Die «Böhli»-Brüder Markus und Alfred Sutter wollen den Um-/Neubau des Café Spörri in Teufen nicht mehr realisieren. Die Liegenschaft soll nun verkauft werden.

Merken
Drucken
Teilen

Teufen. Alfred und Markus Sutter haben genug: Sieben Jahre haben sie für die Baubewilligung für den Neubau des Café Spörri gekämpft. Diese steht nun kurz bevor, sie ist gemäss einer gestern verschickten Mitteilung mündlich schon erteilt worden. Trotzdem ziehen sich die Innerrhoder Unternehmer vom Projekt zurück.

«Freude verloren»

In der Mitteilung schreiben Sutters, dass sie nicht fehlerlos gewesen seien.

Und wenn es nach den Teufner Einwohnern ginge, die sie immer unterstützt hätten, müssten sie das Bauvorhaben realisieren. Doch «leider haben die Sutters die Freude verloren, etwas Schönes und auch Brauchbares auf der Liegenschaft Spörri zu realisieren», heisst es im Communiqué. Und: Es schmerze, wenn man bedenke, wie die Unternehmung Spörri in Teufen verankert war.

Man sei sich dessen immer bewusst gewesen und hätte deshalb auch immer wieder einen Anlauf genommen, einen funktionellen, den heutigen Bedürfnissen entsprechenden Betrieb zu schaffen. «Doch zu viele Unsicherheiten sind in der Zwischenzeit aufgetreten.» Zudem schreiben sie in der Mitteilung, dass in den letzten zweieinhalb Jahren «fast keine Kooperation von der Gemeinde und der Verwaltung zu spüren gewesen sei.

» Aber zugleich betonen sie, es der Gemeinde Teufen zu verdanken, dass es nach langwierigen Verhandlungen mit den Gegnern des Bauvorhabens zu dieser Bewilligung gekommen sei.

Gemäss der Mitteilung soll die Liegenschaft nun verkauft werden, um mit der Baubewilligung einem möglichen Interessenten einen baldigen Bau zu ermöglichen. «Der mögliche Käufer soll nicht wieder sieben Jahre kämpfen müssen…»

Neuer Standort Bahnhof Teufen

Trotz Rückzug vom Spörri-Projekt wird die Böhli AG in Teufen bleiben. Sie wird im Bahnhofsgebäude, das den Appenzeller Bahnen gehört, eine Filiale eröffnen. Zurzeit werden die Lokalitäten umgebaut. Die offizielle Eröffnung soll gemäss Mitteilung Mitte Juni erfolgen. Das Café wird über 35 Sitzplätze verfügen.

65 Mitarbeiter

Die Böhli AG ist eine Bäckerei-Konditorei-Confiserie und Café-Unternehmung und wird in fünfter Generation von den Brüdern Alfred und Markus Sutter zusammen mit ihren Ehefrauen geführt. Die AG beschäftigt in Appenzell, Gais, Bühler und Teufen 65 Personen. (apz/pd)