Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

«Supermärtli» als Ort der Begegnung

Mit der Schliessung der Metzgerei Metzger drohte dem Dorf Stein ein weiterer Verlust. Dorothea und Philipp Ziehler lancieren nun mit dem «Supermärtli» neues Leben.
Adi Lippuner
Dorothea Ziehler mit einer Auswahl von frischen Früchten, die angeboten werden. (Bild: Adi Lippuner)

Dorothea Ziehler mit einer Auswahl von frischen Früchten, die angeboten werden. (Bild: Adi Lippuner)

Noch vor wenigen Jahren gab es in Stein zwei Banken, zwei Lebensmittelgeschäfte, die Post, den Skilift, früher sogar eine Kleider-Boutique und bis zur Pensionierung von Edith Metzger auch die Metzgerei Metzger. Die Schliessung eines weiteren Geschäfts im Dorfzentrum wollten Dorothea und Philipp Ziehler nicht einfach so hinnehmen. «Wir brauchen Leben im Dorf und auch ein möglichst umfassendes Angebot, damit es für die Bevölkerung interessant ist, die Einkäufe in Stein zu machen», sind sich die beiden einig.

Schräg gegenüber ihrer Bäckerei-Konditorei mit Café besteht deshalb seit Anfang Oktober das «Supermärtli», ein Dorfladen mit vielen regionalen Frischprodukten. «Uns ist es wichtig, dass wir die regionalen Produkte gut positionieren, denn in unserem Tal wird sehr viel Gutes hergestellt», ist Philipp Ziehler überzeugt. Von frischen Früchten, Gemüse, Salat, dem täglich frisch angelieferten Fleisch der Metzgerei Metzger, Milchprodukte der Käserei Stadelmann in Unterwasser bis zu haltbaren Produkten eingekauft bei Spar, bietet sich ein Sortiment für den täglichen Bedarf.

Frische Farben und neues Licht

Das «Supermärtli» umfasst den gesamten Raum, wie er früher für die Metzgerei genutzt wurde. «Wir haben frische Farben reingebracht, eine neue Beleuchtung montiert und uns beim Sortiment und deren Einteilung von der Firma Spar beraten lassen», erzählen die beiden Inhaber. Als Verkäuferin und Ansprechperson für die Kundschaft ist Gabriele Jürgens im Geschäft. Abgelöst wird sie durch Dorothea Ziehler. «Es ist wichtig, dass unsere Kundschaft möglichst immer mit den gleichen Leuten zu tun hat, da können wir uns von grossen Anbietern abheben», so die Inhaberin. Zudem sei das Sortiment nicht «in Stein gemeisselt», «wir passen uns den Kundenwünschen an. Bei der Erstausstattung konnten wir von den Erfahrungen, die Edith Metzger mit ihrer Kundschaft gemacht hat, profitieren», blickt das Ehepaar Ziehler auf die vergangenen Wochen zurück.

Klar ist für die beiden auch, dass Kundenwünsche, sei es ein Geschenkkorb oder ein besonderes Stück Fleisch, erfüllt werden. «Wichtig ist einfach, dass die Kundschaft uns rechtzeitig sagt, was benötigt wird.»

Positive Erfahrungen und Rückmeldungen

Die ersten Erfahrungen seit der Eröffnung Anfang Monat sind positiv, wie bei einem Besuch vor Ort zu erfahren war. «Wir erhalten täglich Komplimente, und es gab auch interessante Begegnungen», so Dorothea Ziehler. Sie sieht das «Supermärtli» nicht nur als Bereicherung für den Dorfkern und ideale Ergänzung zum bestehenden Geschäft, sondern auch als Ort der Begegnung für Jung und Alt.

Geöffnet ist das «Supermärtli» von Dienstag bis Freitag, jeweils von 7 bis 12.30 und von 14.30 bis 18 Uhr. Am Samstag durchgehend von 7 bis 15.30 Uhr.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.