Sudoku ohne Zahlen

Am Donnerstag eröffnete das Trio Anderscht die neue Veranstaltungsreihe im Restaurant Sonne in Krummenau, welche unter dem Titel Sudoku nicht Zahlenrätsel, sondern Kultur bietet.

Drucken
Teilen

Krummenau. Unter Sudoku versteht man in der «Sonne» nicht das Zahlen-Knobel-Spiel, sondern «Sunne-Donnschtig-Kultur». Mit Live-Musik und einem Abendessen wird in der «Sonne» Krummenau Genuss pur geboten. Zum Auftakt dieser neuen Veranstaltungsreihe am letzten Donnerstag spielte zwischen den Gängen des Abendessens das Trio Anderscht mit Fredi Zuberbühler und Andrea Kind am Hackbrett und Baldur Stocker am Kontrabass.

Reise mit Hackbrett

Das Publikum erlebte ein Hackbrettkonzert auf höchstem Niveau – befreit vom hiesigen Traditionskorsett, enorme Virtuosität bei gleichzeitiger Lockerheit. Mit viel Feingefühl schickten die drei Musiker den faszinierenden und vielseitigen Klang des Hackbretts und des Kontrabasses auf eine musikalische Reise. Von den bekannten Hügeln des Appenzellerlands ging es musikalisch bis dorthin, wo der Pfeffer wächst: nach Ägypten, Israel und in den hohen Norden. Mal auf einen Hackbrett-Koffer schlagend, dann wieder die Saiten des Hackbretts oder des Kontrabasses zupfend, verführte und entführte das Trio Anderscht das begeisterte Publikum auf eine anregende Reise durch die buchstäblich weite Welt des Hackbretts und sorgte so für einen rundum gelungenen Sudoku-Abend. Man darf auf die nächsten Vorstellungen gespannt sein. Am 17. Februar spielt die Big Band der Jugendmusikschule Wattwil unter der Leitung von Michel von Niederhäusern. (pd)

Aktuelle Nachrichten