STV Walzenhausen: Ein spezielles Duell

FAUSTBALL. Morgen Samstag bestreitet Walzenhausen die zweite NLA-Runde. Nach dem erfolgreichen Saisonstart möchten die Aufsteiger gegen Elgg/Ettenhausen und gegen Widnau überraschen. Anpfiff ist um 16 Uhr auf der Luegwies in Widnau.

Merken
Drucken
Teilen

FAUSTBALL. Morgen Samstag bestreitet Walzenhausen die zweite NLA-Runde. Nach dem erfolgreichen Saisonstart möchten die Aufsteiger gegen Elgg/Ettenhausen und gegen Widnau überraschen. Anpfiff ist um 16 Uhr auf der Luegwies in Widnau.

Elgg/Ettenhausen steht ohne Punkte da, ist aber trotzdem ein schwieriger Gegner. Die Appenzeller könnten mit einem Sieg ihren Vorsprung ausbauen. Auch die Partie gegen Trainingspartner Widnau wird nicht einfach. Seit über drei Jahren trainieren Walzenhausen und Widnau zusammen. Es kommt zum Schluss der Runde zu diesem besonderen Duell. Speziell wird das Spiel für Cyrill Schreiber und Remo Pinchera. Schreiber spielte die letzten Jahre erfolgreich mit Widnau und wechselte auf diese Saison hin zu seinem Stammverein zurück. Pinchera war Spieler und Betreuer von Widnau und betreut das Team im Europacup. Die Vorteile liegen bei Widnau, das neu mit dem Brasilianer Alfredo Becker antritt. Der bisher verletzte Kevin Kohler sollte zurückkehren. (rep)