Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Sturmschäden an zwei Orten

Wattwil Der Sturm Burglind hat auch in den Wattwiler Wäldern Schäden angerichtet. Das war von Revierförster Ernst Ammann zu erfahren. Flächigen Windwurf gab es im Raum oberes Bruggtobel-Heiterswil und vom Hänsenberg in Richtung Gössel und Neckertal. Dazu kommen Einzelbäume oder Gruppen von zwei oder drei Bäumen, die dem Sturm zum Opfer gefallen sind. Alles in allem liegen wegen «Burglind» laut Schätzung des Revierförsters Bäume mit einem Volumen von rund 2000 Kubikmetern. Es handle sich primär um Nadelbäume, bestätigt Ernst Ammann. «Burglind» sei sicher nicht so schlimm gewesen wie «Vivian» oder «Lothar». Der grössere Teil der gefällten Bäume dürfte geräumt werden, vermutet Ammann, aber ein Teil werde auch liegen bleiben. Wegen der Borkenkäfer werde man zuerst die Fichten wegräumen. Gegenwärtig sei das Wetter für Waldarbeiten aus Sicherheitsgründen ungünstig. (mkn)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.