Studenten führen Marktanalyse durch

Mosmatic AG

Beatrix Hasler
Merken
Drucken
Teilen
Studenten der FHS St. Gallen: Roman Brülisauer, Markel Villamediana, Marco Näf, Isabelle Bösch, Axel Gay und Aitor de Prado (von links). (Bild: PD)

Studenten der FHS St. Gallen: Roman Brülisauer, Markel Villamediana, Marco Näf, Isabelle Bösch, Axel Gay und Aitor de Prado (von links). (Bild: PD)

Im Auftrag der Mosmatic AG hat die Fachhochschule St. Gallen eine Marktanalyse für den Hochdruck-Reinigungssektor in Spanien durchgeführt. Das studentengeführte Projekt brachte Erkenntnisse über Erwartungen von Kunden, über potenzielle Industrien und Empfehlungen wie diese erschlossen werden können.

Die Mosmatic AG aus Necker produziert und vertreibt seit fast 40 Jahren Produkte für die Bereiche Autowäsche, Hochdruck-Reinigung und Drehdurchführungen. Als mittelständiges Familienunternehmen gilt es Vorsicht walten zu lassen bei der Expansion in andere Länder. Aus diesem Grund entschloss sich die Firma zu einer Zusammenarbeit mit der FHS St. Gallen, die eine Marktanalyse für den spanischen Markt aufstellte.

Durchgeführt wurde das Projekt von sechs Wirtschaftsstudenten aus der Schweiz, Spanien und Frankreich im Zeitraum von Oktober 2016 bis Januar 2017. Unter Zuhilfenahme verschiedener Analysetechniken, wie Interviews und Sekundärrecherchen, wurden die Beziehungen zu bestehenden spanischen Kunden untersucht, verschiedene Industrien verglichen und «Do’s and Don’ts» aufgrund der kulturellen Unterschiede aufgestellt.

In dem letzten der vier angesetzten Meetings mit der Mosmatic AG präsentierten die Studenten schliesslich ihre detaillierten Ergebnisse. Das Resümee der Studie fällt positiv aus: «Wir sind überrascht, wie genau und umfangreich die Wirtschaftsstudenten das Projekt umgesetzt haben», lobt der Verkaufsleiter Roman Brändle. Die firmenexterne Beurteilung und Resultate der Studie helfen dem Unternehmen, den spanischen Markt gezielt zu erreichen. Seit Februar ist nun ein Mitarbeiter direkt vor Ort, um die gesteckten Ziele mit Hilfe der neuen Erkenntnisse umzusetzen. Aber auch die Studenten profitieren von dem Projekt. Mit diesem tritt das Team um Projektleiter Marco Näf im September 2017 bei dem WTT Young Leader Award der FHS St. Gallen an.

Beatrix Hasler