Struwwelpeter reloaded

Kabarett «Willkommen in der Champions League», lobpreiste die «Süddeutsche Zeitung» Sarah Hakenberg zu ihrem dritten Soloprogramm «Struwwelpeter reloaded», in dem die Kabarettistin und Liedermacherin die Geschichten vom Struwwelpeter in die heutige Zeit versetzt.

Merken
Drucken
Teilen

Kabarett «Willkommen in der Champions League», lobpreiste die «Süddeutsche Zeitung» Sarah Hakenberg zu ihrem dritten Soloprogramm «Struwwelpeter reloaded», in dem die Kabarettistin und Liedermacherin die Geschichten vom Struwwelpeter in die heutige Zeit versetzt.

Statt des Zappelphilipps erklingt die Hymne von der Ritalin-Aline, Hans-guck-in-die-Luft verwandelt sich in Mandy-guck-aufs-Handy, ein Kinderfest der NPD löst die Geschichte vom schwarzen Buben ab, und der Suppenkasper erscheint als draller Kalle, der auf dem Spielplatz in der Rutsche stecken bleibt. Lächelnd sitzt Sarah Hakenberg am Klavier und haut ihrem Publikum gemeine Gassenhauer um die Ohren, die vor messerscharfem Witz nur so sprühen. Bitterböse Ironie. (pd)

Samstag, 17, September, im Zeltainer in Unterwasser. Tür und Bar offen ab 19.15 Uhr. Beginn um 20 Uhr. Vorverkauf via Telefon 079 337 66 61 oder www.zel tainer.ch