Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STRECKENSPERRUNG: Nach den Bauarbeiten kommen die «Walzer»

Mitte Juni wird der erste neue Zug der Appenzeller Bahnen unter dem Namen «Walzer» für den Fahrgastbetrieb eingesetzt. Noch sind auf vielen Strecken jedoch Unterhaltsarbeiten im Gange.
Der neue Zug auf der Linie Gossau-Appenzell-Wasserauen. (Bild: PD)

Der neue Zug auf der Linie Gossau-Appenzell-Wasserauen. (Bild: PD)

Die neuen Züge der Appenzeller Bahnen (AB) sind bald Realität. Das Unternehmen beschafft für die Linie Gossau-Appenzell-Wasserauen fünf neue Züge («Walzer»). Die ersten beiden sind in Gossau bereits eingetroffen und zurzeit für Testfahrten auf der Strecke Gossau-Urnäsch unterwegs. Ab Mitte Mai wird die Teststrecke dann bis nach Wasserauen verlängert. und Mitte Juni wird der erste Zug für den Fahrgastbetrieb eingesetzt; die weiteren vier folgen bis im September. Das schreiben die AB in einer Mitteilung. «Wir freuen uns sehr, unseren Kundinnen und Kunden schrittweise neue Züge und eine moderne Infrastruktur zu Verfügung zu stellen. Damit wird das Reisen wesentlich bequemer», so AB-Direktor Thomas Baumgartner. Die Züge verfügen insgesamt über 138 Sitzplätze in der 2. und über 15 Sitzplätze in der 1. Klasse sowie über 200 Stehplätze. Die Züge könnten an Tagen mit erhöhten Frequenzen mit heutigen Wagen verstärkt werden.

Noch sind die Vorbereitungsarbeiten jedoch im Gange. Die Strecke zwischen Jakobsbad und Wasserauen ist seit dem 3. April gesperrt. Während der Totalsperre wird an diversen Stellen gleichzeitig gearbeitet: Neben der Erneuerung von 2,6 Kilometer Fahrbahn und der Fahrleitung werden auch mehrere Brücken und Durchlässe saniert und Böschungssicherungen erstellt. Zusätzlich finden vom 14. bis zum 18. Mai in Abendsperren (ab zirka 20.15 Uhr) zwischen Gossau und Jakobsbad Unterhaltsarbeiten (Böschungen schneiden, Schienen schleifen) statt. Ebensolche Unterhaltsarbeiten werden vom 22. Mai bis zum 8. Juni (jeweils Montag bis Freitag ab 20.30 Uhr) auf der Strecke Urnäsch-Wasserauen durchgeführt. Die AB kündigen aber an, dass während dieser Zeiten Bahnersatzbusse verkehren würden. Und über die Pfingsttage stehe der Bahnverkehr zwischen Gossau und Wasserauen uneingeschränkt zur Verfügung. Die Totalsperre zwischen Jakobsbad und Wasserauen beinhaltet allerdings auch, dass die Fahrgäste aus Appenzell für die Fahrt in Richtung Gossau mehr Zeit einplanen müssen. «Da die Fahrt mit dem Bus von Appenzell nach Jakobsbad rund sieben Minuten länger dauert als mit dem Zug, ist in Jakobsbad eine Wartezeit nötig», so Thomas Halter, Leiter Betrieb. Der Bus fährt ab Bahnhof Appenzell über den Spital- und Migros-Kreisel und biegt dann Richtung Gonten ab. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.