Strassenreglement klar angenommen

WALZENHAUSEN. Die Stimmberechtigten in Walzenhausen sprechen sich trotz einiger Bedenken im Vorfeld deutlich für das neue Strassenreglement aus. Auch die Kreditvorlage zur Sanierung des Gemeindehauses wird angenommen. Beides zur Freude des Gemeindepräsidenten.

Jesko Calderara
Drucken
Teilen
Nach dem Ja an der Urne kann das Gemeindehaus Walzenhausen saniert werden. (Bild: ker)

Nach dem Ja an der Urne kann das Gemeindehaus Walzenhausen saniert werden. (Bild: ker)

Nebst der Wahl des Ausserrhoder National- und Ständerates musste der Souverän in Walzenhausen noch über zwei kommunale Vorlagen befinden. Dabei sprach sich eine Mehrheit klar für das überarbeitete Strassenreglement aus. 361 Stimmberechtigte legten ein Ja ein, 221 ein Nein. Die Stimmbeteiligung lag bei 42,7 Prozent. Im Vorfeld des Urnenganges gab es zum Strassenreglement einige kritische Stimmen der Flurgenossenschaften. Diese befürchteten, dass sie künftig nicht mehr für alle Flurgenossenschaftsstrassen Gemeindebeiträge an den Unterhalt und Winterdienst erhalten werden.

Verständnis für Bedenken

Positiv bewertet Gemeindepräsident Hansruedi Bänziger den Ausgang der Abstimmung. «Mit 64 Prozent Ja-Stimmen ist eine weitere Pendenz vom Tisch.» Nun gelte der Fokus dem Strassenverzeichnis. Bänziger zeigte jedoch Verständnis für die Befürchtungen einiger Flurgenossenschaften. Deren Bedenken hätten sich hauptsächlich auf die Unterhaltsbeiträge bezogen, sagte Bänziger. «Diese korrelieren jedoch erst mit dem Strassenverzeichnis.» Das Strassenreglement sei nur das rechtliche Fundament dafür, erläuterte Bänziger. Gemäss dem Gemeindepräsidenten wird das Strassenverzeichnis mit den Flurgenossenschaften und den privaten Strassenbesitzern erarbeitet.

Noch deutlicher als beim Entscheid über das Strassenreglement fiel das Verdikt zur zweiten Vorlage aus. Demnach kann das Gemeindehaus in Walzenhausen saniert werden. Der dafür notwendige Kredit über 231 000 Franken wurde mit 372 Ja-Stimmen angenommen. 221 Stimmberechtigte sprachen sich dagegen aus.

Umbau erfolgt 2016

«62 Prozent Ja-Stimmen sind ein klares Resultat des Souveräns», betonte Gemeindepräsident Hansruedi Bänziger. Der Gemeinderat fühle sich bestätigt in seinem Vorgehen und seinen Bestrebungen für die Gemeinde.

Als nächstes sollen die Detailplanungen in Angriff genommen werden. Mit dem Umbau des Gemeindehauses wird nach heutigem Stand der Dinge nächstes Jahr gestartet.

Hansruedi Bänziger Gemeindepräsident Walzenhausen (Bild: apz)

Hansruedi Bänziger Gemeindepräsident Walzenhausen (Bild: apz)

Aktuelle Nachrichten