Sträucher und Bäume schneiden

Drucken
Teilen

Region In Bezug auf das Strassengesetz werden die Anstösser an öffentlichen Strassen und Wegen aufgefordert, die strassenpolizeilichen Bestimmungen zu beachten. Bäume und Wälder müssen an Staatsstrassen sowie an Gemeindestrassen erster und zweiter Klasse einen Strassenabstand von 2,5 Metern einhalten. Bei Lebhägen, Zierbäumen und Sträuchern beträgt der Strassenabstand 0,6 Meter über 1,8 Meter Höhe zusätzlich die Mehrhöhe. Pflanzen dürfen nicht in den Lichtraum der Strasse ragen. Die Höhe des Lichtraumes beträgt: 4,5 Meter über Verkehrsflächen, die für den Fahrverkehr bestimmt sind, 2,5 Meter über Verkehrsflächen, die nicht für den Fahrverkehr bestimmt sind, beispielsweise Geh- und Radweg. Die Abstände werden ab Strassengrenze gemessen. Ist keine Strassenparzelle ausgeschieden, wird ab Strassenrand gemessen. Als Strassenrand gilt die Abgrenzung der Verkehrsfläche. Für Bäume und Wälder gelten die Abstände ab Stockgrenze. Wo es die Sicherheit des Verkehrs erfordert, namentlich auf der Innenseite von Kurven, sind Anpflanzungen und tote Einfriedungen, welche die Übersicht der Strasse beeinträchtigen, verboten. Die Gemeinden bitten die Grundeigentümer, ihre Bäume und Sträucher entsprechend zu stutzen. (gem/aru)