Störgesang Gesangserlebnisse für Ostschweizer Mittelstufenklassen

Kinder und Jugendliche der Kantone Appenzell Innerrhoden, Appenzell Ausserrhoden, St. Gallen, Thurgau, Schaffhausen und Glarus können über «schultur – Schule und Kultur Ostschweiz» kulturelle Impulse erhalten. Dazu gehört auch «Störgesang».

Merken
Drucken
Teilen

Kinder und Jugendliche der Kantone Appenzell Innerrhoden, Appenzell Ausserrhoden, St. Gallen, Thurgau, Schaffhausen und Glarus können über «schultur – Schule und Kultur Ostschweiz» kulturelle Impulse erhalten. Dazu gehört auch «Störgesang». In diesem Projekt kommen Sängerinnen und Sänger aus der Ostschweiz dreimal für zwei Lektionen ins Klassenzimmer, um mit den Mittelstufenschülern zu singen. Körper, Stimme, Text, Musik und die Interaktion in der Gruppe würden das Singen zu einer erfüllenden Erfahrung machen, so die Initianten von «schultur». Mit traditionellen Liedern, aktuellen Hits sowie mit Bewegungs- und Singspielen wollen sie neue Impulse bringen. Unter den neun «Störsängerinnen» und «Störsängern» finden sich viele aus dem Appenzellerland. Chorleiterin Esther Brönnimann, Herisau; Musiker Walter Frick, Urnäsch; Sängerin Annette Grieder, Urnäsch; Jodlerin Heidi Meier, Herisau; Jodler Walter Neff, Gonten; Musicaldarstellerin Desirée Rieser Breitenmoser, Speicher; Sängerin Karin Streule, Kriens/Brülisau. (red.)