Stillschweigen im Obertoggenburg

WILDHAUS/ALT ST. JOHANN. Die Verhandlungen der Toggenburg Bergbahnen AG und der Bergbahnen Wildhaus AG (Ausgabe vom 24. Oktober, Ressort Ostschweiz) scheinen offenbar noch nicht abgeschlossen und demnach auch noch nicht gescheitert zu sein.

Drucken
Teilen

WILDHAUS/ALT ST. JOHANN. Die Verhandlungen der Toggenburg Bergbahnen AG und der Bergbahnen Wildhaus AG (Ausgabe vom 24. Oktober, Ressort Ostschweiz) scheinen offenbar noch nicht abgeschlossen und demnach auch noch nicht gescheitert zu sein. Das lässt sich aus der Tatsache ableiten, dass nach den Verhandlungen vom Freitag keine Stellungnahme erhältlich war. Es sei Stillschweigen vereinbart worden, hiess es auf Anfrage der Zeitung.

Spätestens dann, wenn die Verhandlungen um die Fortsetzung des Wintertarif-Verbundes der beiden im Obertoggenburg stationierten Bahnen erfolgreich enden oder definitiv scheitern, werden die Verantwortlichen das Ergebnis kommunizieren müssen. Denn die Zeit drängt – benachbarte Bergbahnen haben mit dem Verkauf von Wintersaison-Abos für 2015/2016 nämlich bereits vor zehn Tagen begonnen. (ts)