STEIN: Regionalübung der Samaritervereine

Fünf Themenposten bildeten den Schwerpunkt am Übungstag für vier Samaritervereine.

Merken
Drucken
Teilen

Am 31. Mai trafen sich rund 40 Samariterinnen und Samariter aus den Gemeinden Teufen, Bühler, Gais und Stein vor dem Feuerwehrdepot Stein zur jährlichen Regionalübung. Nach der Gruppenauslosung verteilten sich alle auf ihren ersten von insgesamt fünf Posten. Die zu bewältigenden Aufgaben waren recht vielfältig. Beim Posten eins galt es, diverse Bilderrätsel zu lösen, welche einen medizinischen Hintergrund hatten. Beim zweiten Posten wurde das Ausziehen eines Töffhelms bei einer bewusstlosen Person geübt. Seit diesem Jahr ist dies neu auch wieder Bestandteil des Nothelfer­kurses. Verdankenswerterweise wurden den Samaritern Anfang Jahr von Doris und Thomas Hanel drei neue Helme gespendet. Diese können nun zu Übungszwecken verwendet werden.Beim dritten Posten ging es um das Thema Bergung. Die Vor- und Nachteile verschiedener Bergegriffe wurden dabei erörtert. Dann wurde praktisch geübt. Beim Posten vier befassten sich die Samariterinnen und Samariter mit thermischen Schäden, wie beispielsweise Sonnenstich oder Hitzeschlag. Beim letzten Posten des Parcours mussten sie eine stark blutende Wunde am Arm sowie eine Verbrennung am Bein behandeln. Nach dem sehr abwechslungs- und lehrreichen Postenlauf hatten sich alle Samariterinnen und Samariter den vom Samariter­verein Stein organisierten Imbiss redlich verdient. (pd)