Stein erwartet ein Defizit

STEIN. An seiner Gemeinderatssitzung vom 13. Oktober hat der Gemeinderat Stein gemäss einer Medienmitteilung der Gemeindekanzlei den Voranschlag 2016 einstimmig zuhanden der Stimmbürgerschaft verabschiedet.

Merken
Drucken
Teilen

STEIN. An seiner Gemeinderatssitzung vom 13. Oktober hat der Gemeinderat Stein gemäss einer Medienmitteilung der Gemeindekanzlei den Voranschlag 2016 einstimmig zuhanden der Stimmbürgerschaft verabschiedet. Der Voranschlag der Erfolgsrechnung schliesst bei einem Aufwand von rund 7,77 Millionen Franken und einem Ertrag von ungefähr 7,61 Millionen Franken mit einem Aufwandüberschuss von 155 450 Franken. Der Voranschlag der Investitionsrechnung geht von Ausgaben in der Höhe von 900 000 Franken aus. Die öffentliche Orientierungsversammlung findet am 11. November um 20 Uhr im neugeschaffenen Aktivraum im Mehrzweckgebäude Stein statt. Dabei informiert der Gemeinderat detailliert über den vorliegenden Voranschlag 2016. Ebenfalls wird die Bevölkerung über den jeweils aktuellsten Entwicklungen in den beiden Themen «Wohnen und Pflege im Alter» und «Fernwärmeverbund» informiert. (gk)