Statt Hackbrett wars die Klarinette

Patrik Kobler
Merken
Drucken
Teilen

Eigentlich hätte ich als Bube gerne Hackbrett spielen gelernt. Ich mochte Kühe und Traktoren, den Stall und auch Streichmusik. Meine Eltern hatten für diesen Wunsch leider kein Musikgehör, stattdessen schickten sie mich in den Klarinettenunterricht.

Dabei ist die Klarinette doch ein saudoofes Instrument. Was will man mit ihr anfangen, weder in einer Rockband, noch in der Guggenmusik ist sie zu gebrauchen. Sie ist verzichtbar wie Zucker im Kaffee. Trotzdem wurde ich Klarinettist – und hatte eine lustige Zeit in der Knabenmusik Herisau.

Mittlerweile habe ich das Spielen aber wohl komplett verlernt. Seit vielen Jahren habe ich den Schnabel nicht mehr in den Mund genommen. Die Klarinette schlummert irgendwo im Estrich. Ich stehe eben nicht auf Blasinstrumente. Ich bin ein Hackbrettler.