STATISTIK: Am meisten Unfälle mit Wildtieren

Im Jahr 2016 gingen in Appenzell Innerrhoden die Verkehrsunfälle im Vergleich zum Vorjahr leicht zurück. Trotzdem entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden von 600000 Franken.

Drucken
Teilen
Einer von 130 erfassten Verkehrsunfällen im Jahr 2016. (Bild: Kapo AI)

Einer von 130 erfassten Verkehrsunfällen im Jahr 2016. (Bild: Kapo AI)

130 Unfälle auf Strassen musste die Innerrhoder Kantonspolizei aufnehemen. Im Vorjahr waren es 143. Wie 2015 verstarb ein Motorradfahrer bei einem Selbstunfall. Gemäss einer Medienmitteilung ereigneten sich im Jahr 2015 29 Verkehrsunfälle mit Verletzten. Letztes Jahr gab es 27 Verkehrsunfälle mit 32 Verletzten, davon waren acht unter 16 Jahre alt. Innerorts ereigneten sich 75 Unfälle, und ausserorts waren es 55. Die am meisten genannte Unfallsursache waren Kollisionen mit Wildtieren, wovon 35 verzeichnet wurden, gefolgt von 34 Schleuder- und Selbstunfällen. Verantwortlich für die Unfälle waren momentane Unachtsamkeit und das Nichtanpassen der Geschwindigkeit an die Strassenverhältnisse. Mit 19 Unfällen war der Juli der unfallträchtigste Monat, gefolgt vom August mit 15 und vom November mit 13 Unfällen. Von den Tagen war Dienstag mit 22 Unfällen der intensivste Wochentag. Bei den 130 registrierten Verkehrsunfällen entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden von gut 600000 Franken. Insgesamt sei in allen Kategorien eine leichte Abnahme zum Vorjahr 2015 zu verzeichnen, so die Medienmitteilung.

Für Schüler wurden 201 Verkehrsinstruktionen und sechs Verkehrs-Nacherziehungs-Nachmittage erteilt. Auch bei den Rettungssanitätern des Spitals Appenzell ist die Anzahl an Einsätzen zurückgegangen. 2015 sind sie 447-mal ausgerückt, während sie 2016 369-mal im Einsatz standen. Im Alpstein wurden vorwiegend in Zusammenarbeit mit der Alpinen Rettung Appenzell acht Einsätze mit dem Bergrettungsfahrzeug geleistet. Die Rega meldete 25 Einsätze im Alpstein. Bei Berg- und Freizeitunfällen starben 2016 vier Personen.

Weiter wurden 2016 193 Gegenstände im Fundbüro abgegeben, davon konnten 121 vermittelt werden. (kpi)