Starkes letztes Drittel bringt den Sieg

Merken
Drucken
Teilen

Unihockey Nach zuletzt zwei Saisonniederlagen findet die 3.-Liga-Mannschaft von Floorball Heiden zum Siegen zurück. Die Rheintal Gators Widnau werden dank einer starken Aufholjagd mit 6:5 bezwungen.

Das «Derby» zwischen Floorball Heiden und den Gators nahm zu Beginn der Partie nur sehr langsam Fahrt auf. Die letzte Konsequenz vor dem gegnerischen Tor liessen beide Mannschaften vermissen. Nach 10 Minuten war dann Simon Kaufmann vor dem Widnauer Tor hellwach und netzte zum 1:0 für Heiden ein. Nun wurde immer flüssiger auf beiden Seiten gespielt. Widnau gelang einige Minuten vor der ersten Drittels­pause das 1:1. Widnau startete dann auch besser in den Mittelabschnitt. Ein Konter wurde mustergültig abgeschlossen. Doch Heiden hatte in der Person von Patrick Binder die passende Antwort. Die Störarbeit wurde mit dem Ausgleich belohnt. Die erneute Widnauer Führung konnte Simon Kaufmann mit seinem zweiten Treffer postwendend ausgleichen. Nun hatten die Gators aber die beste Phase und konnten mit zwei weiteren Treffern auf 5:3 davonziehen. Das letzte Drittel wurde dann von Beginn weg von Heiden dominiert. Heiden-Stürmer Sven von Allmen traf zum 4:5-Anschlusstreffer. Nur zwei Minuten später war auch Sepp Fässler erfolgreich. Bis ganz kurz vor Spielende war der Spielstand immer noch unentschieden. Dann kam der Ball nach einer mustergültigen Kombination zu Mattias Heer, welcher zum 6:5-Endstand für Floorball Heiden einschob. (me)

Floorball Heiden: Gabriel Bänziger und Benjamin Schläpfer (Tor), Mattias Heer (1), Daniel Niederer, Roger Meile, Valentin Küng, Simon Kaufmann (2), Michael Bawidamann, Roman Züst, Sepp Fässler (1), Patrik Inauen, Patrick Binder (1), Kevin Schrag, Christoph Nadler, Nivin Anthony, Sven von Allmen (1), Raphael Sonderegger.