Stapelkisten für Balkon und Terrasse

Zum Thema Stapelkisten – für den Balkon oder die Terrasse lud der Gartenbauverein ins Restaurant Schöntal ein. Erika Hinterberger freute sich über das zahlreiche Erscheinen der interessierten Frauen.

Erika Dorsch
Drucken

Zum Thema Stapelkisten – für den Balkon oder die Terrasse lud der Gartenbauverein ins Restaurant Schöntal ein. Erika Hinterberger freute sich über das zahlreiche Erscheinen der interessierten Frauen.

Inzwischen sind EM (Effektive Mikroorganismen) den meisten Anwesenden zumindest ein Begriff und viele experimentieren schon mit EM 1, Pulver, Bokashi und Ähnlichem.

Sinnvolle Stapelkisten

Am Dienstag ging es hauptsächlich um die Verwertung von Küchen- und Gartenabfällen. Dies ist auch auf kleinstem Raum durch die Nutzung von Stapelkisten sinnvoll und möglich. Gitterboxen, mit ungefähr 60 auf 40 auf 40 Zentimetern mit einem Bodengitter, sind die Grundausstattung.

Gartenabfälle zerkleinern

Als erstes gilt es, in die Bodenkiste alte, verbrauchte Erde einzufüllen und zu befeuchten. Küchen und Gartenabfälle werden anschliessend zerkleinert, mit Terra Preta Bokashi gemischt, gut angepresst und mit Erde bedeckt. Weitere Schichten einbringen und bis zum Rand füllen. Die Pflanzenkohle in Terra Preta Bokashi ist kein Dünger. Sie speichert Nährstoffe und Wasser. Schwarze Erde (Terra Preta) dient zum Humusaufbau und reduziert das CO2 . Aus dieser Mischung entsteht während des Sommers fruchtbare Erde.

Steinmehl beigeben

Eine zweite Kiste wird oben aufgesetzt, mit Gartenerde und Kompost gefüllt. Steinmehl beigeben und mit Blumen oder Gemüse bepflanzen. So können beliebig viele Kisten gestapelt und bepflanzt werden.

Aktuelle Nachrichten