Spuren im Schnee des Brandnertals gezogen

Die Musikgesellschaft Nesslau-Neu St. Johann verbrachte das letzte Wochenende im Schnee. Am Samstag früh fuhren 15 Skibegeisterte der Musikgesellschaft Nesslau-Neu St. Johann los Richtung österreichisches Brandnertal.

Drucken
Teilen
Die jüngsten Musikanten hatten am Skiweekend viel Spass im Vorarlberger Schnee. (Bild: pd)

Die jüngsten Musikanten hatten am Skiweekend viel Spass im Vorarlberger Schnee. (Bild: pd)

Die Musikgesellschaft Nesslau-Neu St. Johann verbrachte das letzte Wochenende im Schnee.

Am Samstag früh fuhren 15 Skibegeisterte der Musikgesellschaft Nesslau-Neu St. Johann los Richtung österreichisches Brandnertal. Nach etwas mehr als einer Stunde Fahrt traf die muntere Gesellschaft beim Hotel Lagant in Brand ein. Sofort hiess es Schuhe wechseln, Ski anschnallen und ab in die schneereiche Bergwelt. Mit der Gondel ging es hoch ins unbekannte Skigebiet, wo die meisten zuerst einmal die Palüdhütte ansteuerten um den ersehnten Kaffee zu trinken. Danach wurden auf Skier oder Board die Pisten erkundet. Abends wurden die Musikanten mit ihren Begleitern im Hotel einquartiert, wo sie nach Sauna, Sprudelbad oder einem Nickerchen das Nachtessen genossen.

Später machte man sich auf in die von der Hotelchefin empfohlene «Heuboda-Bar», wo gemütliches Beisammensein angesagt war. Pünktlich um Mitternacht wurde dem Präsidenten ein Ständli gesungen und mit einem kräftigen «Happy Birthday» fast die Barmusik übertönt. Im Verlauf der Nacht fanden dann auch die Letzten den Weg ins Bett.

Nach der Nachtruhe machten sich die sieben Frauen und acht Männer wieder auf die Piste. Am Sonntag liess sich die Sonne lange blicken und so machten sich die Wintersportler mit vielen getankten Sonnenstrahlen und zahlreichen Pistenkilometern in den müden Beinen wieder auf den Heimweg nach Nesslau. Irene Raschle

Aktuelle Nachrichten