«Sprachrohr der Patienten»

Welche Bedeutung haben Pflegende im Gesundheitswesen? Die Appenzeller Zeitung hat zwei Experten befragt.

Drucken
Teilen
Matthias Weishaupt Landammann AR

Matthias Weishaupt Landammann AR

Welche Bedeutung haben Pflegende im Gesundheitswesen? Die Appenzeller Zeitung hat zwei Experten befragt.

Ohne sie geht nichts: Bei der Hilfe und Pflege zu Hause, in Alters- und Pflegeheimen, in Akutspitälern sowie in der Rehabilitation leisten die Pflegenden einen unverzichtbaren Beitrag zur Gesundheitsversorgung. Nebst der Pflege der kranken sowie sterbenden Menschen betreuen sie auch Angehörige und kooperieren mit verschiedenen Berufsgruppen. Es ist im Interesse aller, die Pflege zu stärken und ihren Wert anzuerkennen.

Matthias Weishaupt

In der Pflege trägt der Faktor Mensch in der Rolle einer empathischen Fachperson in der Akut- wie in der Langzeitpflege wesentlich zum Wohlergehen der Patienten bei. Die Pflege ist das «Sprachrohr» der Patienten, indem sie ihre Beobachtungen und die Bedürfnisse der Patienten im interdisziplinären Team vertritt. Die Professionalität der diplomierten Pflegefachperson ist Garant für individuelle, qualitativ hochstehende Pflege. Sie setzt die Ressourcen optimal ein und ist eine tragende Säule im Gesundheitswesen. Die Anerkennung der Profession Pflege ist elementar. Edith Wohlfender

Notiert: sso

Edith Wohlfender Geschäftsleiterin SBK SG (Bild: Kirsten Oertle)

Edith Wohlfender Geschäftsleiterin SBK SG (Bild: Kirsten Oertle)

Aktuelle Nachrichten