SPORT-RAPPORT

Eidgenössisches Turnfest 2013 Das Eidgenössische Turnfest (ETF) ist der grösste und älteste Breitensportanlass der Schweiz. In Biel und Umgebung ging das 75. Eidgenössische Turnfest über Rasen, Bühnen, Hallen und Leichtathletikanlagen.

Drucken
Teilen

Eidgenössisches Turnfest 2013

Das Eidgenössische Turnfest (ETF) ist der grösste und älteste Breitensportanlass der Schweiz. In Biel und Umgebung ging das 75. Eidgenössische Turnfest über Rasen, Bühnen, Hallen und Leichtathletikanlagen. Einzelne Appenzeller Vereine berichten über ihre Ergebnisse:

TV Herisau

Der Turnverein Herisau nahm am Eidgenössischen Turnfest in Biel sowohl bei den Einzel- als auch bei den Vereinswettkämpfen teil. Das Ausrufezeichen bei den Einzelwettkämpfen setzte die Leichtathletin Stephanie Langenauer. Beim Vierkampf der Turnerinnen erreichte sie den sechsten Rang bei 200 Konkurrentinnen. Für den Höhepunkt im dreiteiligen Vereinswettkampf sorgten die Männer und Frauen mit einer ausgezeichneten Durchschnittsnote von 9.96, was zum sechsten Rang reichte. Auszeichnungen beim Einzel im Geräteturnen holten Dominik Schluep, Ronja Fuster, Norina Lindenstruth, Mirjam Tanner und Ariane Schluep. In der Leichtathletik realisierte bei den Turnern Kevin Jaggi das beste Ergebnis. Er klassierte sich beim Sechskampf im 72. Rang bei 780 Konkurrenten. Beim Fest der Superlative haben die Aktiven beim Vereinswettkampf das Ziel nicht erreicht. Unter anderem weil die Wettkämpfe an Arbeitstagen stattfanden, mussten einige Leistungsträger auf einen Einsatz verzichten. So wurde das Ziel von 27 Punkten mit einer Gesamtnote von 26.26 verfehlt. Die Punktzahl genügte für eine Klassierung im vorderen Drittel. Während diverse Herisauer Teams um Punkte kämpften, nahm ein Frauenteam des TVH an der Schlussveranstaltung teil und sorgte mit der Choreographie von Hunderten Turnerinnen und Turnern für einen würdigen Abschluss des ETF. (pd)

Auszug Resultate Turnverein Herisau: dreiteiliger Vereinswettkampf Aktive (4. Stärkeklasse): 113. Rang von 350 Vereinen. Total: 26.26 Punkte (Durchschnitt: 8.75). dreiteiliger Vereinswettkampf Frauen/Männer (4. Stärkeklasse): 6. Rang von 230 Vereinen. Total: 29.87 Punkte (Durchschnitt: 9.96) Faustball: 21. Rang von 39 Mannschaften Auszeichnungen Geräteturnen Einzel Turnerinnen K5 (708 Teilnehmerinnen) 87. Ronja Fuster (Total: 35.25) 132. Norina Lindenstruth (Total: 34.85) 186. Mirjam Tanner (Total: 34.45) Turner K6 (179 Teilnehmer) 31. Dominik Schluep (Total: 45.10) Turnerinnen K7 (157 Teilnehmerinnen) 28. Ariane Schluep (Total: 36.45) Leichtathletik Einzel Vierkampf Turnerinnen: 6. Rang von Stephanie Langenauer bei 190 Turnerinnen (2351 Punkte) Leichtathletik Einzel Sechskampf Turner 72. Rang von Kevin Jaggi bei 780 Turnern (3855 Punkte).

TV Appenzell

Den Auftakt der diversen Einsätze des TVA machte das erste von insgesamt zwei Volleyballteams. Diese Teams setzten sich aus je vier Frauen und Männern zusammen. Am Freitag trafen dann nebst den Volleyballern für die Nacht von Freitag auf Samstag auch die weiteren Teams des TV Appenzell ein: Eine Gruppe von acht ehemaligen Leichtathleten, weitere Turner der Männerriege und eine bewegungsfreudige Schar Turnerinnen, die extra fürs ETF eine Gymnastik einstudierte. Gemeinsam erfüllten sie die Bedingungen, für den TV Appenzell mit einem dreiteiligen Vereinswettkampf an den Start gehen zu können.

Vor allem erfreute die gute Note von 8,66 der Pendelläufer, obwohl sie auf einem eher unwegsamen Gelände ihren Lauf machen mussten. In den letzten Wochen bereiteten sich drei Frauen und ein Mann intensiv aufs Kugelstossen vor, einige auch fern ihrer Heimat Appenzell, aber mit nicht weniger grossem Einsatz. Eine tolle Abwechslung bot der TV Appenzell in der Gymnastik, wählten die Frauen unter der Leitung von Monika Mock eine Kiste mit leuchtend farbigem Innenleben. Die Männer wussten bei den drei Disziplinen des Allround zu überzeugen, welche sie ausdauernd und präzis während den letzten sechs Monaten regelmässig übten. Die Männerriege stellte zudem auch den Fähnrich, der seine Aufgabe prompt und ehrenvoll erfüllte. (pd)

TV Oberegg

Während die Seniorinnen und Senioren ein beachtliches Resultat erzielen konnten, musste bei den Aktiven in der Rangliste weit nach hinten geblättert werden. Im Fachtest Allround sah es für die Aktiven zu Anfang noch nach einer Glanzleistung aus, gleich viermal konnte beim Rugby die Maximalnote 10 notiert werden. In den folgenden Disziplinen der Sparte Leichtathletik konnten dann aber die Resultate aus den Trainings nicht mehr zu 100 Prozent erreicht werden. Schliesslich resultierte Rang 248 von 351 teilnehmenden Mannschaften. Bei den sechs durchzuführenden Übungen des «Fit & Fun»-Wettbewerbs, in welchem neben körperlicher Fitness auch Reaktions- und Konzentrationsfähigkeit gefordert sind, errangen die Seniorinnen und Senioren 27,26 von möglichen 30 Punkten. (pd)

TV Schwellbrunn

Die Resultate der Schwellbrunnerinnen und Schwellbrunner vom Eidgenössischem Turnfest:

1. Wochenende: Fünf Turner bestritten erfolgreich den Turnwettkampf in Magglingen, zwei Mannschaften beim Faustball, Kategorie B Männer: Rang 19 und Rang 32; eine Mannschaft beim Faustball, Kategorie C Männer: Rang 5.

2. Wochenende: STV Schwellbrunn Damenriege; dreiteiliger Vereinswettkampf Teil 1, Schulstufenbarren Note: 8.93; Teil 2, Team Aerobic Note: 8.68; Teil 3, Fachtest Allround Note: 8.74 ergibt ein Gesamtnote von 26.35, Rang 50 unter 325 Turnvereinen in der 5. Stärkeklasse. TV Schwellbrunn Aktivriege; dreiteiliger Vereinswettkampf, Teil 1, Barren Note: 8.60; 800 Meter Lauf Note: 9.27; Teil 2, Steinheben Note: 9.51; Teil 3, Fachtest Allround Note: 9.54 ergibt eine Gesamtnote von 27.82, Rang 11 unter 325 Turnvereinen in der 5. Stärkeklasse. (pd)

TV Gais

Der Turnverein Gais startete an diesem Turnfest in den gewohnten Disziplinen 800-m-Lauf, Fachtest Allround, Wurf und Pendelstafette. Nebst diesen Wettbewerben turnte auch unsere Sektionsriege wieder mit und mass sich mit anderen Vereinen im Bodenturnen. Der Turnverein Gais bestach mit einer soliden Leistung in der 4. Stärkeklasse. Beim Fachtest Allround konnte sogar zweimal die Note 10 gefeiert werden. Weiter zeigte die Sektionsriege eine sehr gut vorbe-reitete und einstudierte Leis-tung. (pd)

TV Speicher

Die Turnerinnen und Turner kamen beim Fachtest Allround nicht richtig auf Touren und blieben mit der Note 8,06 unter den Erwartungen. Wesentlich besser starteten die Weitspringer in den Tag. Mit der Note von 9,19 wurde der Grundstein für die Schlussnote von 25,15 gelegt. Nachdem die Pendelstafette nicht im dafür vorgesehenen Laufzelt abgehalten werden konnte, galt es auf der Ersatzanlage das Beste zu zeigen. Die Turnerinnen und Turner des TV und der LA liessen sich durch den holprigen Untergrund nicht beirren und durften mit der Note von 8,41 sein. Im letzten Wettkampfteil standen schliesslich noch die Wurfdisziplinen an. Mit 8,19 im Kugelstossen und der beachtlichen Note von 8,66 im Schleuderball durfte man den turnerischen Teil sichtlich zufrieden abschliessen. (pd)

Bild: Picasa

Bild: Picasa