Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Spitex – Hilfe und Pflege zu Hause

Die Unterstützung durch die Spitex nach einem Spitalaufenthalt, während oder nach einer gesundheitlichen Krise, vor oder nach einer Geburt kann Wesentliches zu der Genesung, der Erholung und der Entlastung Betroffener beitragen.
Die Unterstützung durch die Spitex nach einem Spitalaufenthalt kann Wesentliches zur Genesung beitragen. (Bild: KEY)

Die Unterstützung durch die Spitex nach einem Spitalaufenthalt kann Wesentliches zur Genesung beitragen. (Bild: KEY)

Die Unterstützung durch die Spitex nach einem Spitalaufenthalt, während oder nach einer gesundheitlichen Krise, vor oder nach einer Geburt kann Wesentliches zu der Genesung, der Erholung und der Entlastung Betroffener beitragen. Die Mitarbeitenden der Spitex-Organisation übernehmen ärztlich verordnete Behandlungen und helfen genau dort, wo jemand Hilfe benötigt. Doch Spitex-Dienstleistungen kosten. Das hält Menschen, die solche nötig hätten, oft davon ab, sie auch in Anspruch zu nehmen. Der Wert einer vorübergehenden Unterstützung tritt im Hinblick auf die entstehende finanzielle Belastung in den Hintergrund.

In den Beratungsgesprächen stellen die Mitarbeitenden der Spitex fest, dass ungenügende oder falsche Informationen oft der Grund für diese Zurückhaltung sind. Administrative und finanzielle Fragen sollten Betroffene jedoch während einer gesundheitlichen Ausnahmesituation nicht zusätzlich belasten. Es lohnt sich darum, sich rechtzeitig zu informieren und vorzusorgen.

• Pflegerische Leistungen der Spitex-Organisation werden von der Grundversicherung der Krankenkasse übernommen. Der Selbstbehalt und eine Patientenbeteiligung von 20 Prozent gehen zu Lasten der Betroffenen. • Hauswirtschaftliche Leistungen werden von der Grundversicherung nicht übernommen. Den für Leistungsempfänger massgebenden Tarif erfährt man direkt von der Spitex-Organisation. Diese kann Betroffene auch beraten, wenn sie wegen notwendigen Dienstleistungen in finanzielle Schwierigkeiten kommen sollten. • Wer sich mit einer Zusatzversicherung zur Grundversicherung seiner Krankenkasse versichert hat, kann diese anfragen. Diese übernimmt in der Regel auch einen Teil der Kosten für hauswirtschaftliche Leistungen. Die Versicherungspolice soll man genau durchlesen oder sich direkt informieren bei der zuständigen Geschäftsstelle. Auch eine allfällige Anpassung der Versicherung, wenn man noch keine Zusatzversicherung hat, kann in Erwägung gezogen werden. • Grundlage für alle Spitex-Einsätze ist eine sorgfältige Bedarfsabklärung. Die Spitex-Mitarbeiterin bespricht mit Kundinnen und Kunden die nötigen Dienstleistungen. Deren Wünsche und Gewohnheiten, ärztliche Verordnungen und notwendige medizinische Massnahmen werden dabei berücksichtigt. Die Spitex-Organisation kümmert sich auch um alle nötigen Formalitäten, damit die erbrachten Leistungen abgerechnet werden können. Die richtigen Informationen, eine umfassende Beratung, die nötige Hilfe und Pflege erhält man von seiner Spitex-Organisation, rasch und unbürokratisch. Anrufen oder vorbeikommen genügt. (pd)

Spitex Neckertal, Dorfstr. 43, Brunnadern, Telefon 071 374 27 55, Fax 071 374 27 02; www.spitexneckertal.ch. E-Mail: spitex.neckertal@bluewin.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.