Spitex Appenzellerland: Auch Trogen sagt Ja

TROGEN. Der Gemeinderat hat dem Abschluss einer Leistungsvereinbarung mit der neuen Spitex Appenzellerland zugestimmt. Die bisher bestehende Spitexorganisation Speicher-Trogen-Wald wird damit in die neue kantonale Organisation integriert. Der Standort der Spitex im Hof Speicher bleibt erhalten.

Drucken
Teilen

TROGEN. Der Gemeinderat hat dem Abschluss einer Leistungsvereinbarung mit der neuen Spitex Appenzellerland zugestimmt. Die bisher bestehende Spitexorganisation Speicher-Trogen-Wald wird damit in die neue kantonale Organisation integriert. Der Standort der Spitex im Hof Speicher bleibt erhalten.

Preise tendenziell tiefer

In einem kürzlich verfassten Mediencommuniqué schreibt die Gemeindekanzlei Trogen, dass die neue Leistungsvereinbarung praktisch der bisherigen für den Spitexverein Speicher-Trogen-Wald entspreche. Einige Dienstleistungen werden jedoch mit der neuen Vereinbarung zusätzlich angeboten. So werden die Preise künftig für die Gemeinde Trogen tendenziell eher abnehmen, weil diejenigen der Spitex Speicher-Trogen-Wald bisher im marktüblichen Bereich lagen.

Zusätzliche Ausbildungsplätze

Mit der Zusammenfassung der örtlichen Spitexorganisationen könnten die organisatorischen und administrativen Kosten gesenkt werden. Weiter könne das Personal über die Gemeindegrenzen hinaus flexibler eingesetzt werden, begründet der Gemeinderat seinen Entschluss. Zudem könne die Spitex in Zukunft zusätzliche Ausbildungsplätze anbieten, heisst es in der Mitteilung abschliessend. (gk)