Spitalwesen

Erhebungen aus dem Jahr 2008 zeigen: Sowohl bei der Rehabilitation wie auch bei der Hospitalisierung weisen die Ausserrhoder Spitäler und Kliniken eine bedeutende Zuwanderung auf. Im Bereich Rehabilitation hatte die Rheinburg Klinik aus dem Kanton St.

Drucken

Erhebungen aus dem Jahr 2008 zeigen: Sowohl bei der Rehabilitation wie auch bei der Hospitalisierung weisen die Ausserrhoder Spitäler und Kliniken eine bedeutende Zuwanderung auf. Im Bereich Rehabilitation hatte die Rheinburg Klinik aus dem Kanton St. Gallen 318 Patienten (aus AR: 87), in der Klinik Gais waren es 503 (aus AR: 69) und in der Berit Klinik 79 (aus AR: 18). Bei der akutstationären Hospitalisierung beherbergten die Ausserrhoder Spitäler und Kliniken insgesamt 4161 Zuwandernde aus St. Gallen; ihnen stehen 2913 Abwandernde nach St. Gallen gegenüber, was einer Nettozuwanderung von knapp 1250 Personen entspricht. Die Hirslandenklinik am Rosenberg hatte 1832 Personen aus dem Kanton St. Gallen (aus AR: 337), die Berit Klinik in Teufen 338 (aus AR: 53). Im Bereich Spitzenmedizin gehört Appenzell Ausserrhoden einer interkantonalen Vereinbarung an. (eg)

Aktuelle Nachrichten