Spiel - Satz - Match

UNTERWASSER. Am Samstag besuchten rund 40 Personen die 20-Jahr-Jubiläumsfeier der Tennis- und Eventhalle Toggenburg in Unterwasser. Die Halle hat das Toggenburg touristisch aufgewertet.

Christiana Sutter
Drucken
Teilen
Blick in die Tennis- und Eventhalle, die am Wochenende das 20jährige Bestehen mit vielen Besuchern feierte. (Bilder: pd)

Blick in die Tennis- und Eventhalle, die am Wochenende das 20jährige Bestehen mit vielen Besuchern feierte. (Bilder: pd)

Eine Tennishalle gehört zum Angebot einer Tourismusregion, davon überzeugt ist Max Nadig, Präsident von Toggenburg Tourismus. «Die Tennis- und Eventhalle in Unterwasser ist für das Toggenburg wichtig. Sie bringt einen touristischen und volkswirtschaftlichen Mehrwert für die gesamte Region und generiert Übernachtungen.» Die Halle zieht ein spezielles Gästesegment an, «seien es Sportler oder Besucher eines Anlasses.» Auch bei schlechtem Wetter kann die Halle, insbesondere auch von Familien, genutzt werden. Denn seit Beginn kann in der Halle Tennis, Badminton, Squash und Tischtennis gespielt werden.

Tennishalle und Tennisschule

Seit nunmehr 20 Jahren wird während des ganzen Jahres in Unterwasser Tennis gespielt. «Unser Hauptbestreben ist es, dass die Halle als schöne Tennishalle genutzt und wahrgenommen wird», sagt Roland Faoro, Verwaltungsratspräsident der Tennis- und Eventhalle. «Zu Beginn war da ein richtiger Tennisboom», sagt Hallenmanager Beat Frischknecht. Dann stagnierte die Nachfrage, war sogar etwas rückgängig. «Aber jetzt ist die Nachfrage wieder gestiegen», sagt Kurt Wiederkehr, Gründer der European Tennis Academy, welche von Beginn weg in der Tennishalle stationiert ist. Ob das der Federer-Effekt ist, oder aber die Funsportarten etwas rückgängig sind, weiss auch der Tennisexperte Wiederkehr nicht. «Ich denke, dass die wirklichen Sportarten, wozu auch das Tennisspielen gehört, wieder populärer werden.» Ihm ist klar, dass Skifahren im Toggenburg immer die Nummer eins sein wird, «aber dann kommt gleich das Tennisspiel.» Kurt Wiederkehr gibt zu bedenken, dass die Tennis Academy ohne die Tennishalle in Unterwasser nie ins Obertoggenburg gekommen wäre. «Was soll eine Tennisschule ohne Halle oder umgekehrt – eine Tennishalle braucht eine Tennisschule.» Denn eine Tennishalle mit einer Tennisschule wertet eine Tourismusregion extrem auf und zieht somit Gäste mit einem speziellen Interesse an. «Die Tennis- und Eventhalle hat das Obertoggenburg touristisch aufgewertet», sagt Wiederkehr. Auch die Wertschöpfung der Halle für den Ort wurde unlängst mit 1,5 Millionen Franken ausgewiesen. Im weiteren werden jährlich rund 1000 Übernachtungen durch tennisspielende Gäste gebucht.

Touristische Angebote

Seit der Eröffnung der Halle vor 20 Jahren hat sich das Angebot der Halle geändert. Es sind immer mehr Anlässe dazu gekommen. «Diese Anlässe haben die rückläufige Nachfrage nach dem ersten Tennisboom wirtschaftlich aufgefangen», sagt Beat Frischknecht. Die Halle bietet bis zu 1700 Personen Platz, je nach Art des Anlasses. Auch das Gastgewerbe kann mit einem Catering von den Anlässen profitieren. Ein positiver Aspekt war die Änderung des Namens vor ein paar Jahren. «Denn mit dem Zusatz <Event> werden wir als Austragungsort für Anlässe besser wahrgenommen.» Ein Pluspunkt gegenüber anderen Regionen sieht Roland Faoro auch mit den touristischen Angeboten, die das Toggenburg bietet. Denn diese können für Rahmenprogramme einer Veranstaltungen genutzt werden und so für eine Buchung der Halle ausschlaggebend sein.

Für Roland Faoro, Beat Frischknecht wie auch Kurt Wiederkehr ist es für die Zukunft wichtig, dass die Tennishalle weiterhin hauptsächlich für das Tennisspielen genutzt wird.

Roland Faoro, Kurt Wiederkehr und Beat Frischknecht (von links). (Bild: Christiana Sutter)

Roland Faoro, Kurt Wiederkehr und Beat Frischknecht (von links). (Bild: Christiana Sutter)

Bunte Luftballone kündeten vom erfreulichen Jubiläum.

Bunte Luftballone kündeten vom erfreulichen Jubiläum.