Spende der Zeughaus-Retter

Die IG Neues Altes Zeughaus hatte seit ihrer Auflösung immer noch einen Restbetrag in der Kasse. Dieses Geld ist nun aufgebraucht und zwecks einer Verschönerung eingesetzt worden.

Merken
Drucken
Teilen
Mit dem Pflanzen der Bäume ist nun der Vorplatz des Alten Zeughauses teilweise begrünt. (Bild: pd)

Mit dem Pflanzen der Bäume ist nun der Vorplatz des Alten Zeughauses teilweise begrünt. (Bild: pd)

HERISAU. Das frisch sanierte Alte Zeughaus konnte vor Jahren auch deshalb zum Kulturzentrum umgenutzt werden, weil sich eine Interessengemeinschaft mit breiter Abstützung dafür einsetzte. Nachdem das Ziel 1997 erreicht und die «Ignaz» (IG Neues Altes Zeughaus) aufgelöst worden war, blieb ein Restbetrag von rund 8000 Franken in der Kasse.

Dieses Geld hat der letzte Präsident und Verwalter des Vermögens, Mike Buchmann, nun für die Finanzierung der neuen Bäume vor dem Alten Zeughaus freigegeben, wofür sich die Gemeinde herzlich bedankt. Die Verwendung des Restbetrags war 1997 in diesem Sinn beschlossen worden, unter der Bedingung, dass die Gemeinde den Vorplatz zumindest teilweise begrünt – was mit dem Pflanzen der Bäume in diesem Frühling 2015 geschehen ist. (gk)