Spektakulärer Start

Merken
Drucken
Teilen

Faustball Nach einer heraus­fordernden Saisonvorbereitung musste die junge Schwellbrunner Mannschaft im Startspiel gegen Montlingen antreten. Sie startete im Angriff unsicher in die Partie und produzierten viele Eigen­fehler. Montlingen wusste dies nicht auszunutzen. So gewannen die Schwellbrunner den Saisonauftakt mit 11:7. Auf die Euphorie folgte die Ernüchterung. Die Hinterländer nahmen den zweiten Satz zu gemütlich in Angriff. Mit vielen Eigenfehlern gerieten sie mit 0:5 in Rücklage. Dieser Rückstand konnte nicht mehr wett­gemacht werden. Es resultierte die Satzniederlage mit 6:11. Im entscheidenden Satz übernahmen die Rheintaler zu Beginn das Spieldiktat und fanden in Blocksituation immer wieder Lücken in den Reihen der Appenzeller. Montlingen stand schlussendlich mit 9:5 hauchdünn vor dem Startsieg. Die Schwellbrunner entschieden sich daraufhin, das ­Blocken zu unterlassen. Diese Entscheidung brachte Früchte. Trotzdem hatten die Rheintaler zwei Matchbälle in der Hand. Die Appenzeller konnten diese abwehren und setzten zur Aufholjagd an. Dank einer starken Offensivleistung drehten sie das Spiel und gewannen den Entscheidungssatz 12:10. Die zweite Hürde hiess Schwarzach. Die Schwellbrunner konnten den Schwung des Startsieges mit­nehmen und gingen schnell mit 6:1 in Führung. Mit einer soliden Defensive und präzisen Pässe ­gelang ihnen ein starker Spiel­aufbau. Eine souveräne Blockarbeit und zwingende Angriffe rundeten die Leistung ab. Das 11:7 war die logische und verdiente Folge. Im zweiten Satz liessen sie gegen die Vorarlberger nichts mehr anbrennen und machten mit einem 11:5 den Traumstart in die Saison perfekt. (jfk)