Spektakel auf der Göbsimühle

Fussball Bühler startete optimal. Din Salihovic lenkte eine Cornerflanke mit dem Oberschenkel bereits nach 150 Sekunden ins Tor der Gäste. Appenzell hatte Mühe, ins Spiel zu kommen, denn Bühler führte die feinere Klinge und zeigte gute Kombinationen.

Merken
Drucken
Teilen

Fussball Bühler startete optimal. Din Salihovic lenkte eine Cornerflanke mit dem Oberschenkel bereits nach 150 Sekunden ins Tor der Gäste. Appenzell hatte Mühe, ins Spiel zu kommen, denn Bühler führte die feinere Klinge und zeigte gute Kombinationen. Appenzell, bekannt als Kampfmannschaft, konnte aber auch hie und da gefährlich kontern, und so hatte Bühler enormes Glück, als nach 25 Minuten zuerst Torwart Dunder zweimal glänzend reagierte und dann ein Schuss der Gäste auf der Linie abgewehrt werden konnte.

Joker Jürg Solenthaler sticht zweimal

Die ersten zehn Minuten nach Wiederanpfiff gestalteten sich ausgeglichen. Bis Trainer Cinar seinen Edeljoker Jürg Solenthaler einwechselte. Der Gaiser brauchte genau einen Ballkontakt, ehe es 2:0 stand. Solenthaler hatte aber nicht genug. Sechs Minuten nach dem 2:0 doppelte er nach. Das Spiel schien entschieden, da gelang aus dem Nichts der Anschlusstreffer. In der 70. Minute schoss Appenzell nach einer Nachlässigkeit in der Bühlerer Defensive das zweite Tor, und nur vier Minuten später profitierten die Gäste von einer Reihe Abprallern im FCB-Strafraum und glichen aus. Unglaublich, der Drei-Tore-Vorsprung war innert weniger Minuten verspielt. Zwar bäumte sich Bühler nochmals kurz auf, und Nico Meng hatte mit einem Lattentreffer aus spitzem Winkel etwas Pech. Aber dann kam die schier unmöglich scheinende Schlussphase. Bühler mittlerweile völlig von der Rolle, und das, nachdem man den Gegner fast 70 Minuten nach Belieben dominierte. In der 87. Minute gab es Foulelfmeter für Appenzell. Matijas Dunder ahnte die Ecke und hielt. Nach einem Handspiel von Bruno Eigenmann kam es zum Platzverweis und einem weiteren Penalty. Diesmal nahm ein anderer Appenzeller Anlauf, aber auch er scheiterte an Bühlers Torwart. (ro)

FC Bühler – FC Appenzell 2 3:3 (1:0) Bühler spielte mit: Matijas Dunder, Bruno Eigenmann, Lui Pedaci, Simon Haug, Baris Kaygisiz, Dimitri Waldburger, Din Salihovic, Roman Neuländner, Tobias Bruderer, Thierry Alder, Nuno Correia, Jürg Solenthaler, Larry Looser, Javier Santos, Nico Meng