SPEICHER: Spielplatz aufgefrischt

Der Dorfspielplatz bei der Kirche wurde kürzlich mit neuen Spielelementen erweitert. Am 25. August erfolgt die offizielle Eröffnung mit einem kleinen Rahmenprogramm. Die Sponsorensuche verlief harzig.

Andy Lehmann
Drucken
Teilen
Das Spielplatz-Projektteam mit Heinz Naef, Beat Marti, Sylvia Kaeser, Peter Graf, Claudia Neff Koller und Simone Cecchinato. (Bild: PD)

Das Spielplatz-Projektteam mit Heinz Naef, Beat Marti, Sylvia Kaeser, Peter Graf, Claudia Neff Koller und Simone Cecchinato. (Bild: PD)

Andy Lehmann

andreas.lehmann@appenzellerzeitung.ch

Fünf Spielplätze bieten den Kindern in Speicher die Möglichkeit sich auszutoben und zu spielen. Alle Spielorte sind in fortgeschrittenem Alter und entsprechen teilweise nicht mehr den heutigen Sicherheitsstandards. Auch in optischer Hinsicht täte eine Auffrischung gut. Dieser Umstand bewog Gemeinderätin Claudia Neff Koller, an einer Klausurtagung des Gemeinderates, den Wunsch zu äussern, die Spielplätze aufzufrischen. Im Oktober 2015 wurde die Arbeitsgruppe Öffentlicher Raum gebildet. Ihr gehören die Gemeinderätin Claudia Neff Koller, der damalige Gemeinderat Heinz Naef, Jugendarbeiter Beat Marty, Sylvia Kaeser von der Kommission Bau und Umwelt, Primarlehrer Peter Graf und die Kindergärtnerin Simone Cecchinato an. Mit dem Atelier Schelb aus Winterthur fand die Gruppe einen geeigneten Spielplatzbauer für die Projektierung und Realisation. Gemäss Spielplatzbauer Schelb geben zeitgemässe Spielplätze nicht mehr vor, was wie genutzt werden soll. Die Kinder sollen den Spielplatz «bespielen». Die einzelnen Elemente ermöglichen ein fantasievolles, abwechslungsreiches Spiel im Freien, ist auf der Homepage Spielplatz Speicher zu lesen.

Die Finanzierung sollte ursprünglich zur Hälfte aus Gemeindegeldern und der Rest über Spenden und Sponsoren sichergestellt werden. Das Projekt wurde über hundert Unternehmen und Stiftungen vorgestellt. «Es bestand die Möglichkeit, eines oder mehrere Spielgeräte zu finanzieren und der Spender wäre mit einem Schild am Gerät genannt worden. Leider kamen lediglich 20000 Franken an Sponsorengeldern zusammen. Nötig gewesen wären rund 60000 Franken», sagt Claudia Neff. Dies bedeutete für die Arbeitsgruppe, über die Bücher zu gehen und das Spielplatzprojekt kostensparender und schlanker auszuarbeiten.

Kletternester, Tunnel und grosse Rutsche

Seit Samstag kann der Spielplatz Dorf wieder vollumfänglich genutzt werden. Die neuen Spielgeräte sind aus Holz und teils mit dicken Seilen verbunden. Eine grosse Rutsche, ein Nest aus geschliffenen Holzstämmen, ein Tunnel sowie eine kleine Kletterwand laden die Kinder zu Spiel und Spass ein. Neu sind auch zwei grosse Tische mit Bänken aus Holz unmittelbar beim Spielort angebracht worden. «Ein paar Spielgeräte des alten Spielplatzes konnten bestens in das neue Konzept integriert werden. Im Oktober wird die Spielanlage noch mit weiteren Büschen und Bäumen begrünt», sagt Neff Koller. Für die anderen vier Spielplätze im Dorf hat sich die Arbeitsgruppe zum Ziel gesetzt, jedes Jahr einen zu sanieren und auf den neusten Stand zu bringen. Im kommenden Jahr soll der Spielort beim Kindergarten Schupfen aufgefrischt werden.

Hinweis

Eröffnung Spielplatz Dorf, Freitag, 25. August , 18.20 Uhr.