Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

SPEICHER: Gestalten mit viel Dezibel

Am Skulpturentag auf dem Dorfplatz gestalten Holzskulpteure mit der Motorsäge Objekte. Eine besondere Aktion war das Schausägen.
Martin Hüsler
Lukas Senn lässt beim Schausägen allmählich eine Eule entstehen. (Bild: hü)

Lukas Senn lässt beim Schausägen allmählich eine Eule entstehen. (Bild: hü)

Martin Hüsler

redaktion@appenzellerzeitung.ch

Ein gutes Auge, handwerkliches Geschick und Kunstsinnigkeit – wenn diese drei Komponenten zusammentreffen, dann kommt in Verbindung mit Holz und Motorsäge Bemerkenswertes zustande. Den buchstäblich handfesten Beweis hiefür lieferten am Skulpturentag vom letzten Samstag auf dem Speicherer Dorfplatz einige Holzskulpteure. Von ihrem mit einem zugegebenermassen erklecklichen Geräuschpegel verbundenen Gestalten ging eine unbestreitbare Faszination aus. Der Skulpturentag stand in Verbindung mit dem von Christian Eggenberger angeregten und von der Kulturkommission gutgeheissenen Projekt, das eine Aufwertung des Wegs um Speicher vorsieht.

Raiffeisenbank bleibt in Speicher

In diversen Ateliers sind in den letzten Monaten Objekte entstanden, die demnächst am Weg postiert werden. Einige davon waren auf dem Dorfplatz zu besichtigen. Natalia Bezzola, Präsidentin der Kulturkommission, erläuterte das Zustandekommen des Projekts, dem die Raiffeisenbank Heiden Anschubhilfe gewährte. Von Jürg Baumgartner, Vorsitzender der Bankleitung, war bei dieser Gelegenheit zu erfahren, dass Speicher entgegen anderslautender Gerüchte Raiffeisen-Standort bleibt.

Und Gemeindepräsident Peter Langenauer freute sich über das schöpferische Potenzial in der Gemeinde, das den Weg um Speicher bald noch begehenswerter machen wird.

Den Abschluss des Skulpturentags bildete ein Schausägen des Aargauers Lukas Senn. Aus einem Fichtenblock entstand innert einer halben Stunde eine Eule. Sie steht nun für einige Tage beim Eingang zum Gemeindehaus Speicher und kann ersteigert werden, wobei der Erlös den Unwettergeschädigten von Bondo zugutekommt. Angebote ab 350 Franken können bis Ende nächster Woche eingereicht ­werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.