Speerspitz

Über sieben Brücken musst du gehen «Mehr als zweihundert Jahre stehe ich hier. Viele sehen nur das alte Holz an mir. Dich zu tragen, ist mir immer Ehr und Pflicht. Du sollst zwischen Menschen Brücke sein, vergiss es nicht».

Merken
Drucken
Teilen

Über sieben Brücken musst du gehen

«Mehr als zweihundert Jahre stehe ich hier. Viele sehen nur das alte Holz an mir. Dich zu tragen, ist mir immer Ehr und Pflicht. Du sollst zwischen Menschen Brücke sein, vergiss es nicht». Dieser Spruch ziert die Brunnödliger Holzbrücke, die älteste ihrer Art in der Region, und brachte mich dazu über Brücken nachzudenken.

Mit den Holzbrücken des Necker- und Thurtals befasste ich mich für unser Neckertaler Wander- und Lesebuch. Erstaunt stellte ich fest, dass jede der alten Holzbrücken ihre eigene Geschichte hat und wie vielfältig die Konstruktionsweisen sind. Und da ich nun einmal damit begonnen habe über Brücken nachzudenken, lassen sie mich plötzlich nicht mehr los.

Das Thurtal wird mit «Crescendi» eine neue, 370 Meter lange Brücke aus Beton erhalten. Sozusagen das Wahrzeichen der geplanten Umfahrungsstrasse Wattwil. Googelt man den Namen, erhält man unter anderem die Information: «crescendi» sei die Mehrzahl von «crescendo». Letzteres bedeutet in der Musik «lauter werden». Ich hoffe, dass dieser Name in Bezug auf den Verkehr kein schlechtes Omen für die Umfahrungsstrasse wird.

Drehen wir es lieber anders herum: Der Name spielt auf die Musik an und von der ist bekannt, dass sie verbindet und zwar über die Landes- und Sprachgrenzen hinaus. Wer das nicht glaubt, geht bitte ans Naturstimmenfestival, das gerade in Alt St. Johann stattfindet.

Musik verbindet, Brücken verbinden. «Crescendi» wird mehr Menschen, schneller mit dem Toggenburg verbinden und umgekehrt.

Da verzeih ich ihr auch, dass sie mit ihrem Aussehen bei weitem nicht an den Charme der rustikalen, romantischen Holzbrücken des Necker- und Thurtals herankommt.

Katharina Rutz

k.rutz@toggenburgmedien.ch