Speerspitz

Kompliment oder Beleidigung? Französisch war für mich in der Oberstufe ein Buch mit sieben Siegeln. Eine Sprache, bei der die wörtliche Übersetzung eines Satzes in etwa so klingt, als wäre man des Deutschen nicht ganz mächtig.

Drucken

Kompliment oder Beleidigung?

Französisch war für mich in der Oberstufe ein Buch mit sieben Siegeln. Eine Sprache, bei der die wörtliche Übersetzung eines Satzes in etwa so klingt, als wäre man des Deutschen nicht ganz mächtig. Zudem fand ich in diesem Alter, dass Englisch ausreicht, um sich auf der Welt zu verständigen. Meine Begeisterung hielt sich in ganz engen Grenzen, als meine Mutter mich als Übergangslösung nach der Oberstufe für ein Französischinternat im Wallis anmeldete. Dort habe ich mich dann aber in diese Sprache verliebt. Erst als ich im französischen Sprachraum lebte und lernte, merkte ich, wie melodiös und schön diese Sprache ist. Am Ende des Jahres träumte ich sogar auf Französisch. Nun sind schon ein paar Jahre vergangen. Ich brauchte meinen Sprachschatz nur selten und dachte, dass ich das meiste vergessen habe. Paris war in den Herbstferien unser Reiseziel. Ich war erstaunt, dass ich mich mit dem Restfranzösisch problemlos unterhalten konnte. Einen Tag verbrachten wir im Disneyland. Meine beiden Jungs wollten sich die Parade ansehen, doch als wir ankamen, säumten schon unzählige Leute den Weg. Vor einer Parkbank machten wir eine kleine Lücke zwischen all den Zuschauern aus. Meine Kinder stellten sich dorthin. Auf der Bank sass ein Mann. Dieser schob meine Jungs wortlos zur Seite und fuchtelte wütend mit einer Kamera herum. Er wollte im Sitzen (!) den Umzug fotografieren. Ich habe meinen Kindern angedeutet, dass sie dort stehen bleiben können. Worauf der Mann die beiden kurzerhand weg schubste. Ich kramte mein bestes Französisch hervor und erklärte ihm energisch, dass die Parade in erster Linie für Kinder gedacht sei und dass er nur aufstehen muss, um trotzdem fotografieren zu können. Entnervt drehte er sich zu seiner Sitznachbarin um und raunte in breitem deutschen Dialekt: «Blödes Franzosenweib!» Für mich eines der schönsten Komplimente, das ich je erhalten habe.

Conny Oberholzer

cornelia.oberholzer @toggenburgmedien.ch

Aktuelle Nachrichten