Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Spatenstich für «Sonnenpark»

In Ulisbach schliesst sich der Überbauung Sonnenblick eine weitere an. Im August beginnen die Bauarbeiten für den «Sonnenpark». Ab Sommer 2018 sind die attraktiven Wohnungen bezugsbereit. Die Hälfte der Wohnungen ist bereits reserviert.
Cecilia Hess-Lombriser
Am «Sonnenpark» Beteiligte und zukünftige Eigentümer starten symbolisch mit dem Bau. (Bild: Cecilia Hess-Lombriser)

Am «Sonnenpark» Beteiligte und zukünftige Eigentümer starten symbolisch mit dem Bau. (Bild: Cecilia Hess-Lombriser)

WATTWIL. Es war am späten Freitagnachmittag ein kleines Ereignis, als der Spatenstich für den «Sonnenpark» erfolgte. Bauherr Albert Schiess von der Schiess IM AG, Rapperswil, begrüsste dazu eine Reihe von Personen; unter ihnen auch zukünftige Wohnungsbesitzer. Die Hälfte der Eigentumswohnungen ist bereits reserviert, und auch für die Mietwohnungen gibt es Interessenten.

Gleiche Handwerker

«Es ist offensichtlich ein interessantes Projekt», stellte Albert Schiess in seiner Begrüssung fest. Die erfolgreiche Zusammenarbeit, die rasche Vermietung und der Verkauf der Wohnungen beim Projekt Sonnenblick führten dazu, dass das Interesse an der zweiten Etappe bereits vorhanden war, bevor die Baubewilligung überhaupt vorlag. «Aufgrund der guten Erfahrungen haben wir beschlossen, mit den gleichen Architekten und mit den gleichen Handwerkern und Unternehmern zusammenzuarbeiten», anerkannte der Bauherr und bat gleichzeitig um Verständnis, dass es ab August an der Ebnaterstrasse lärmig wird. Architekt Juerg Keel, Inhaber der Direco AG, zeigte sich erfreut, wieder in Ulisbach stehen zu dürfen, um am nächsten Spatenstich teilzuhaben. Während der vergangenen 14 Tage seien die Aufträge vergeben worden, und ab dieser Woche werde der Humus abgekratzt. «Im August legen wir dann richtig los», kündete er den eigentlichen Baubeginn an. Anwesend war auch Romano Crüzer, der Verantwortliche für die Planung und Ausführung. Auf dem Areal entstehen insgesamt vier Häuser. Begonnen wird mit dem Aushub an den beiden unteren Häusern, die an die Landwirtschaftszone angrenzen und einen freien Blick ins Grüne bieten werden. «Fertig werden sie jedoch alle gleichzeitig», versprach der Architekt.

Lebhaftes Interesse

«Wir haben bereits ungeduldige Käufer», verriet Claudia Widmer Hüberli von der HEV Verwaltungs AG, Wattwil. Sie hat als beauftragte Verkäuferin der Eigentumswohnungen bei der Planung ein Wort mitreden dürfen. «Frauen haben eine andere Sicht auf die Anordnung einer Wohnung.» Die zwei kleineren Häuser sind zweigeschossig und haben je fünf Wohnungen, das mittlere Haus umfasst elf Wohnungen, und das Haus direkt an der Ebnaterstrasse sieht zwölf Mietwohnungen vor; darunter auch 2,5-Zimmer-Wohnungen. «Eigentumswohnungen in der Grösse von 3,5 und 4,5 Zimmern sind ein Bedürfnis», hat Claudia Widmer erfahren. Ein grosser Pluspunkt sind die Abstellräume, die je zu einer Wohnung gehören, und die Reduits, die innerhalb der Wohnung sind. «Waschmaschine und Tumbler in der Wohnung sind für Albert Schiess eine Selbstverständlichkeit», informierte die Fachfrau. Thomas Döbeli, Geschäftsführer Zoller & Partner, Wattwil, hat den Auftrag, die Wohnungen des Hauses A zu vermieten. «Es sind attraktive Wohnungen mit Eigentumscharakter», warb er. Er zeigte sich überzeugt, dass die Vermietung gut laufen werde. Auch hier sind bereits die ersten Interessenten vorhanden. Ulisbach hat sein Image von «So weit draussen wohnt man nicht» verloren.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.