Spass trotz schlechtem Wetter

Drucken
Teilen

Abtwil 16000 verkaufte Tageseintritte waren es Anfang September 2013, immerhin 14500 zwei Jahre später. Und dies trotz garstigen, sprich, authentisch schottischen Wetters. Um diesmal finanziell nicht zu sehr von Petrus’ Laune abhängig zu sein, hat sich der Verein Appowila für die fünften Highland Games eine «Schlechtwettervariante» überlegt. Am Freitagabend, 1. September, spielen die Red Hot Chilli Pipers im 1200 Personen fassenden Festzelt zwischen Abtwiler Feuerwehrdepot und OZ Mühlizelg. Gleichzeitig erfüllen sich die Appowiler mit der Band, die sie extra aus Glasgow einfliegen lassen, einen Traum. Die Formation schaffe es auf einzigartige Weise, den traditionellen Dudelsack mit E-Gitarre und Schlagzeug zu vereinen. Das Liederrepertoire reicht von Deep Purples «Smoke On The Water», über Queens «We Will Rock You» bis zu Balladen von Coldplay oder Eigenkompositionen. «Mit den Red Hot Chilli Pipers hoffen wir, unabhängig vom Wetter, auf sichere Einnahmen», sagt Appowila-Präsident Martin Tschirren. Konzerttickets inklusive Tagespass gibt’s für 48 Franken. Vorband ist das Saint City Orchestra. Bei schönem Wetter rechnet Tschirren mit einem Rekord von 18000 Tageseintritten für die Highland Games. Eines der Erfolgsrezepte sei sicher, dass sie nur alle zwei Jahre stattfinden: «Das gibt uns Organisatoren und dem Publikum eine Pause.» (cor)

www.appowila.ch