Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Spannendes Finale

Kirchberg gewinnt in Wattwil dank eines späten Tores mit 3:2 und sichert sich dadurch den Ligaerhalt in extremis. Es war der glückliche Schlusspunkt einer aufwühlenden Saison.
Rolf Freitag
Wattwil Bunt konnte am Sonntag letztmals gemeinsam mit Roli Huber (Mitte) jubeln. Das bessere Ende hatten dann aber doch die Kirchberger. (Bild: Walter Züst)

Wattwil Bunt konnte am Sonntag letztmals gemeinsam mit Roli Huber (Mitte) jubeln. Das bessere Ende hatten dann aber doch die Kirchberger. (Bild: Walter Züst)

FUSSBALL. Den Gästen war bewusst, dass auf sie in Wattwil die entscheidende Partie der Saison 15/16 wartet. Noch vor dem Start in die Rückrunde sahen die Kirchberger wie ein sicherer Absteiger aus. Der Trainerwechsel zu Mario Leber brachte neue Ideen und ein gestärktes Vertrauen, das ihnen am Ende einer bewegten Saison den verdienten Ligaerhalt bescherte. Zufriedenheit und Freude machte sich nach dem Schlusspfiff einer hektischen Partie bei den Kirchbergern breit.

Platz 3 erreicht

Der FC Wattwil Bunt verteilte keine Geschenke und wollte den dritten Platz hinter Aufsteiger Bronschhofen und Eschenbach erreichen. Obwohl er zweimal in Führung lag, wurde er ganz knapp vor dem Ende der Partie brutal bestraft. Schönenberger schoss Kirchberg zum viel umjubelten Sieg. Der Platzclub darf aber mit seinem dritten Platz und 38 Punkten zufrieden sein. Eine noch bessere Bilanz verscherzte man sich mit nicht eingeplanten Niederlagen. Trainer Licata und sein Team befinden sich aber auf gutem Kurs, nicht zuletzt auch dank des Einsatzes von Junioren.

Ausgeglichener Spielverlauf

Bereits in der 7. Minute konnte Wattwil Bunt in Führung gehen. Marino, der treffsicherste Wattwiler, setzte sich unwiderstehlich durch und belohnte sich und sein Team. In der 40. Minute erzielte Grauso den wichtigen Ausgleich. In der Pause gab es einiges zu besprechen. Innert fünf Minuten fielen dann zwei Treffer. Huber schoss in der 49. Minute sein letztes Tor für den FC Wattwil Bunt. Florian Schefer schaffte kurz darauf den erneuten den Ausgleich. Als alle mit einem Unentschieden rechneten, glückte Schönenberger in der 89. Minute der Siegestreffer. Bei den Gästen herrschte Freudenstimmung. Nicht zufrieden zeigten sich die Wattwiler mit dem Schiedsrichter. Er wirkte nicht bei all seinen Entscheiden sicher. Zwei Wattwiler erhielten eine Verwarnung, Captain Schneider sah in 77. Minute sogar noch die gelb/rote Karte.

Was sich während der Saison langsam abzeichnete, wurde am Sonntag Tatsache. Roli Huber, in Fussballerkreisen übers Toggenburg hinaus bekannt, schenkte seinem Team ein wichtiges Tor. Er wurde dann in der 88. Minute mit einem Spalier von seinen Kollegen würdevoll verabschiedet. So endete seine Karriere auf dem Platz, auf dem er als D-Junior begonnen hatte. Huber blieb als Fussballer immer dem Toggenburg treu, was seine Fans zu schätzen wussten.

Matchtelegramm: FC Wattwil Bunt – FC Kirchberg 2:3 (1:1) – Tore: 7. Marino 1:0, 40. Grauso 1:1, 49. Huber 2:1, 54. Schefer 2:2, 89. Schönenberger 2:3. FC Wattwil Bunt: Nägeli, Quinter, Santhijapillay, Bollhalder, Schneider, Bechtiger (75. Ilcitay, Thalmann (63. Scardanzan), Kipfer, Büsser, Marino, Huber (88. Pfister). FC Kirchberg: Leuenberger, Dal Molin, Rohner, Bouwmeester, Brändle, Nagel, Widmer, Kuhn, Schefer, Grauso (89. Iten), Bürge (80. Schönenberger). Verwarnungen: 58. Kipfer, 66. Schneider, 71. Quinter, 77. Schneider gelb/rot.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.