Spannende Turniere

Kürzlich fanden bei perfektem Wetter auf der Kreuzegg die Open-Air-Radballturniere statt.

Drucken
Teilen
Abendspass auf dem Velo bei den Schülern. (Bild: pd)

Abendspass auf dem Velo bei den Schülern. (Bild: pd)

RADBALL. Die Mitglieder des RMV Mosnang haben immer wieder verrückte Ideen, und eine dieser verrückten Ideen wurde noch im alten Jahrhundert geboren. Der damalige Vorstand hatte die verrückte Idee, Radballturniere open air durchzuführen, aber nicht irgendwo in Mosnang, sondern auf der Kreuzegg.

Gesagt, getan, und so finden seit bald 20 Jahren alle zwei Jahre Radballturniere auf der Kreuzegg statt. Es ist für alle schon sehr aussergewöhnlich, draussen zu spielen und dann noch auf über 1000 Meter über Meer inmitten von Kühen, Wanderern und Bikern. Das Panorama könnte aber nicht besser sein, denn mit Sicht auf den Bodensee und Zürichsee und dies, bei hoffentlich schönem Wetter Radball draussen zu spielen, ja was gibt es schöneres. Petrus ist wohl ein grosser Freund der Radballer, denn er schickte die Sonne das ganze Wochenende und liess die Wolken und den Regen noch weit weg.

Turniersiege nach Österreich

Im 2.-Liga-Turnier spielen die Teams Amriswil, Gümligen, Utzenstorf, Seon und Gastgeber Mosnang mit Schönenberger/Walliser um den 1. Turniersieg auf dem Berg im 2015.

Seon schnappte sich den ersten Turniersieg ganz knapp vor Mosnang und Amriswil. Im wohl hochstehendsten Turnier auf der Kreuzegg spielten die Junioren ein absolutes Topturnier, denn mit Gärtringen und Bechhofen aus Deutschland und Dornbirn aus Österreich kommen drei Kaderteams der jeweiligen Juniorennationalmannschaft. Mosnang spielt mit Roger Artho/Joel Bischofberger und Livio Bürge/ Roman Wittwer. Gärtringen war das stärkste Team unter der heissen Sonne und gewann vor Dornbirn und Mosnang 1.

Der Höhepunkt ist sicher am Samstagnachmittag mit dem Nat.-A/B-Turnier. Ex-Weltmeister Altdorf, Dornbirn aus Österreich, Schiefbahn, Waldrems und Bechhofen aus Deutschland und dazu noch St. Gallen, Winterthur und zwei Teams aus Mosnang mit Schönenberger/Wohlgensinger sowie Hafner/Rüthemann und Koller/ Mutti. In die Halbfinals spielten sich Dornbirn, Mosnang 1, Altdorf und Waldrems. In einem spannenden Final gewann zum Schluss Dornbirn mit 5:4 gegen Mosnang. Waldrems sicherte sich mit einem 7:2-Sieg noch den 3. Platz. Der Abschluss des Kreuzeggturniers gehört dem Nachwuchs.

Tordifferenz entschied Turnier

Das Schüler-A-Turnier gewann Mosnang 1 mit Marco Bürge/Marc Sennhauser vor Mosnag 3 mit Sandro Fischbacher/Ben Hedley und Augsburg aus Deutschland. Im Jugendturnier waren zum Schluss die drei Topteams Mosnang 1 mit Rafael Artho und Björn Vogel punktgleich mit Augsburg und Dornbirn. Die Österreich hatten aber die Nase vorn wegen der besten Tordifferenz und wurden Sieger vor Mosnang und Augsburg aus Deutschland. (pd)