SP AI lehnt den NAF ab

Drucken
Teilen

Parolenfassung Die SP Appenzell Innerrhoden hat zum Nationalstrassen- und Agglomerationsverkehrsfonds (NAF) einstimmig die Nein-Parole gefasst. Das Parlament habe aus einem ­ursprünglich ausgewogenen Verkehrsfonds ein einseitiges Strassenbauprogramm gemacht, das die Allgemeinheit pro Jahr 600 bis 700 Millionen Franken koste, schreibt die Partei in einer Mitteilung. Die vorgesehenen Agglomerationsprogramme könnten auch mit den bisherigen Gesetzesgrundlagen weitergeführt werden.

Der NAF, so die SP AI, ist eine zu einsei­tige Strassenvorlage. Tram, Bus und Velowege würden zu wenig berücksichtigt. Alles in allem wird die Vorlage als Mogelpackung bezeichnet, die zu einem Raubzug auf die Bundeskasse führe. Die Folge sei eine falsche Verkehrsinfrastruktur in zwanzig Jahren. (pd)