Sozialberatung: Vertrag gekündigt

APPENZELL. Die Standeskommission hat einen Vertrag, der die Unterstützung der Vormundschaftsbehörde Oberegg durch die Sozialberatung Appenzeller Vorderland regelt, auf Ende 2012 gekündigt. Dies schreibt die Ratskanzlei in einer Mitteilung.

Merken
Drucken
Teilen

APPENZELL. Die Standeskommission hat einen Vertrag, der die Unterstützung der Vormundschaftsbehörde Oberegg durch die Sozialberatung Appenzeller Vorderland regelt, auf Ende 2012 gekündigt. Dies schreibt die Ratskanzlei in einer Mitteilung. Der Vertrag aus dem Jahr 1999 werde mit dem Inkrafttreten des neuen Kindes- und Erwachsenenschutzrechts am 1. Januar 2013 hinfällig.

Da auf dieses Datum hin eine einzige Fachbehörde und eine einzige Berufsbeistandschaft geschaffen werden, müsse die heutige Zusammenarbeit mit der Sozialberatung auf eine neue Basis gestellt werden, heisst es weiter. Damit soll ermöglicht werden, die künftige Organisation ohne Belastung durch bestehende Vertragsbindungen zu schaffen. Eine Zusammenarbeit im Rahmen eines neuen Leistungsauftrages sei aber durchaus möglich. (rk)