Sorge um «Adler» Wolfhalden

Wie diese Woche bekannt wurde, ist die Gründung einer Genossenschaft zum Kauf und Erhalt des benachbarten Restaurants Adler gescheitert

Karin Erni
Merken
Drucken
Teilen

Gemäss den Initianten der Genossenschaft war eine Kombination aus Restaurant und Mietwohnungen geplant, um die Zukunft des Betriebs langfristig zu sichern. «Nach Abklärungen zu den nötigen Umbau- und Renovationsarbeiten mussten wir leider feststellen, dass mit den aktuellen finanziellen Mitteln die Umsetzung nicht möglich ist», schreiben die Initianten. Sie rechnen auch nicht damit, dass sie das nötige Kapital innert nützlicher Frist beschaffen können. «Das Interesse an einer intakten Dorfbeiz ist in der Bevölkerung offenbar weniger breit abgestützt, als wir erwartet haben. Wir werden uns Gedanken machen, ob es andere Möglichkeiten gibt, um den Adler als Dorfbeiz im Herzen von Wolfhalden zu erhalten. Für den Moment ist dies mit Sandra Mäder als Pächterin sichergestellt», schreiben die Initianten weiter. (ker)