Solonummer für zwei

Stefan Baumann, im Toggenburg aufgewachsen, stellt sein erstes Solo-Programm im Chössi Theater in Lichtensteig vor.

Drucken
Teilen

Lichtensteig. Stefan Baumanns «Solo für zwei» ist eine verliebte Hommage an seine Allerliebste und eine spannende Reise durch die Höhen und Tiefen der Zweisamkeit.

Barbara und die Liebe

Ausgangspunkt der Kompositionen ist der Name Barbara. Jedem der sieben Stücke liegt eine eigene Stimmung des Cellos zugrunde (Scordatura), welche dem Cello einen jeweils eigenen Klang verleiht. Der Klang wird dumpfer und sandiger oder heller und aggressiver. Das Resultat sind neue Klänge und Kombinationen, die überraschen, verführen und betören. Ein weiteres wichtiges Kompositionsmittel sind Live-Looping und Overdub. Einzelne musikalische Muster werden aufgenommen und übereinander geschichtet. So entsteht ein eigentliches Cello-Orchester.

Melancholisch voller Freude

Stephan Mathys, Autor aus Bern, hat von den Stücken inspiriert, einen Text geschrieben. Es ist eine suchende, entdeckende Geschichte über die Liebe entstanden. Stefan Baumann hat Töne – Stephan Mathys hat Worte. Der Schauspieler Alexander Peutz, Ensemble-Mitglied des Theaters Konstanz, wird die Texte zwischen den Stücken interpretieren. (pd)

Stefan Baumann mit «Solo für zwei» Beginn Vorstellung 20.15 Uhr Abendkasse ab 19.15 Uhr geöffnet Ticketreservationen auf Telefon 071 988 57 57 werden empfohlen. Das Chössi-Restaurant ist ab 18 Uhr geöffnet. Tischreservationen unter Telefon 071 988 13 17. www.choessi.ch