SOB baut im Obertoggenburg nochmals

TOGGENBURG. In der Zeit von Anfang Mai bis zum 10. Juli erneuerte die Südostbahn (SOB) ihre Strecke von Ebnat-Kappel nach Nesslau-Neu St. Johann (Bericht in dieser Zeitung). Die Bauarbeiten seien ohne Unfälle oder andere Zwischenfälle abgeschlossen worden.

Drucken
Teilen
Der Tunnel Trempel bei Krummenau. (Bild: pd)

Der Tunnel Trempel bei Krummenau. (Bild: pd)

TOGGENBURG. In der Zeit von Anfang Mai bis zum 10. Juli erneuerte die Südostbahn (SOB) ihre Strecke von Ebnat-Kappel nach Nesslau-Neu St. Johann (Bericht in dieser Zeitung). Die Bauarbeiten seien ohne Unfälle oder andere Zwischenfälle abgeschlossen worden. Man sei rechtzeitig fertig geworden, und die Kosten seien im Voranschlag geblieben, sagte Ursel Kälin, die Mediensprecherin der SOB. Einige Nacharbeiten sind laut Ursel Kälin noch nötig.

«Unterhalt sparen»

Ab Mitte August werden noch einige hundert Meter von Krummenau in Richtung Wattwil im Bereich des Tunnel D'um D'um erneuert. Die Bahnstrecke wird dafür allerdings nicht mehr gesperrt, sondern es wird in der Nacht gearbeitet.

Es handle sich um einen Abschnitt, der viel Unterhalt benötige. Durch die Sanierung spare man Ausgaben für den Unterhalt. Man habe im Cluster Obertoggenburg 2016 gut gewirtschaftet und zügig gearbeitet. Zudem seien die Unternehmer noch an Ort und Stelle, sagte Ursel Kälin. Sie betont, dass die SOB die Baubewilligungen für die Arbeiten erhalten habe.

Diverse Varianten in Prüfung

2017 erneuert die SOB die Infrastruktur in anderen Abschnitten ihres Netzes. 2018 folgen weitere Arbeiten zwischen Krummenau und Ebnat-Kappel.

Ende Juni teilte der Kanton mit, dass die höheren Betriebskosten noch nicht finanziert seien, die der Halbstundentakt der Bahn von Wattwil bis Nesslau-Neu St. Johann verursache. Es würden verschiedene Angebotskonzepte geprüft. Wie zu erfahren war, ist eine der Optionen eine kürzere Wendezeit der Züge in Nesslau-Neu St. Johann, so dass sich der Ausbau von Krummenau zur Kreuzungsstation erübrigt. Die Bewilligungsverfahren für die Bauvorhaben liefen jedoch weiter, hiess es. (mkn)