Skispringen im Schwarzwald

SSC Toggenburg

Nadine Hess
Drucken
Teilen
Mischa Sturm wurde in Hinterzarten Dritter.

Mischa Sturm wurde in Hinterzarten Dritter.

Letztes Wochenende waren zwei Wettkämpfe der Helvetia Nordic Trophy in Gibswil im Zürcher Oberland geplant. Infolge einer zu dünnen Schneedecke entschloss sich der organisierende SC am Bachtel kurzerhand die Veranstaltung nach Hinterzarten in den Schwarzwald zu verlegen. Um den Aufwand gering zu halten, wurden beide Skisprungwettkämpfe an einem Tag aus­getragen. Auf der K15m-Schanze nahmen in der Kategorie U10 Randy Lemmenmeier, Fenja Pedrolini und Arno Schmid teil. Sie belegten in beiden Wettkämpfen in dieser Reihenfolge jeweils die Plätze sechs, sieben und acht. Am weitesten des Trios vom SSC Toggenburg sprang Arno, aber er stürzte jeweils im zweiten Sprung und musste sich deshalb grosse Stilnotenabzüge gewähren lassen. Somit war Randy jeweils der beste Ostschweizer vor Fenja, die bei den Knaben springen musste und gut mithielt. Mischa Sturm vom SC Ulisbach war in der Kategorie U13 auf der K30m-Schanze erfolgreich im Einsatz. Mit regelmässigen Weiten zwischen 23 und 24 m belegte er zuerst den vierten Platz, knapp neben dem Podest. Danach steigerte er sich und durfte als Dritter dann darauf steigen. In dieser Kategorie war erstmals auch Jan Allmann am Start. Da er aber noch auf der kleineren Schanze springt, wurde er ausser Konkurrenz gewertet.

Im Gegensatz zur kleinsten Schanze gab es auf der K30m- Schanze eine Mädchenkategorie mit sechs Teilnehmerinnen. Emely Torazza (SC Riedern) gewann beide Wettkämpfe mit grossem Vorsprung. Sie siegte mit stilistisch schönen und weiten Sprüngen in der Region von 25 bis 26 m überlegen.

Nadine Hess

Aktuelle Nachrichten