Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Silber und Gold erturnt

Turnverein St. Peterzell
Corinne Müller
Die Turnerinnen und Turner des Turnvereins St. Peterzell sind stolz auf ihre Resultate am Toggenburger Turnfest. (Bild: PD)

Die Turnerinnen und Turner des Turnvereins St. Peterzell sind stolz auf ihre Resultate am Toggenburger Turnfest. (Bild: PD)

Der Turnverein St. Peterzell startete am Toggenburger Turnfest in Wattwil. Im Einzelturnen am Freitag durften sich die Geräteturner/innen des TV St. Peterzell über zwei Silber- und zwei Goldmedaillen freuen, wobei Pascal Landolt im K 7 als Turnfestsieger geehrt wurde. Zudem erreichte der Turnverein St. Peterzell Aktive im Vereinswettkampf mit einem fast perfekten Wettkampf einen sensationellen neuen Vereinsrekord. Am Freitag fanden die Einzelwettkämpfe statt und drei Turner der Aktivriege starteten am Turnwettkampf. Peter Müller erreichte mit einer tollen Note am Barren und durchschnittlichen Leistungen im Unihockey-Slalom und Sprint den 16. Rang (von 116.Turnern) und durfte sich über eine Auszeichnung freuen.

Im Einzelgeräteturnen ab K 5 turnten fünf Turnerinnen und zwei Turner für den TV St. Peterzell. Die mit Abstand jüngste Turnerin in ihrer Kategorie 5, Cécile Grabow (2007), durfte nach einem konstant guten Wettkampf stolz aufs Silbertreppchen steigen. Auch im K 6 durfte sich Selina Carigiet für den TV St. Peterzell die Silbermedaille umhängen lassen. Bei den Knaben holten die Landolt-Brüder den Doppelsieg im K 6 und K 7. Marco Landolt gewann mit einer Bestnote von 9,55 am Reck und einem Vorsprung von 0,80 auf den zweiten Rang. Sein älterer Bruder Pascal Lan-dolt lieferte sich in der Königskategorie K 7 mit Lokalmatador Elia Fluri ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Pascal machte den Unterschied mit einer hohen Note am Reck und durfte sich schlussendlich etwas überraschend mit einem knappen Vorsprung von einem Zehntel als Turnfestsieger feiern lassen. Der Turnverein St. Peterzell startete mit 61 Turnerinnen und Turnern am dreiteiligen Vereinswettkampf in Wattwil. In allen LA-Disziplinen wurden Top-Noten und Einzelresultate erzielt. Mit allen Gesamtnoten durften wir sehr zufrieden sein: Hochsprung 9,43, Kugel 9,00, Weitsprung 9,69, Weitwurf 9,44, Pendelstafette 9,57. Speziell zu erwähnen ist die Note in der Disziplin Speer, an die wir uns seit längerer Zeit wieder einmal wagten: 9,98 die sensationelle Note der 7 Athleten. Bei der Gerätekombination lief nicht alles ganz perfekt, trotzdem durften sie sich über eine sehr gute Note von 9,21 freuen.

Seit mehr als zehn Jahren zeigte der TV St. Peterzell wieder eine Barrensektion, mit der Note 8,78 ist die Premiere geglückt. Auch die Fachtestler übertrafen die Erwartungen aus den Vorbereitungswettkämpfen und erreichten eine sehr gute Note von 9,29. Gross waren die Erwartungen im Teamaerobic intern. Die sechs Frauen freuten sich nach ihrem geglückten, abwechslungsreichen und technisch hochstehenden Programm über ihren grossartigen neuen Vereinsrekord von 9,60.

Nach diesen drei fast perfekt geglückten Wettkampfteilen wurde gespannt die Gesamtnote erwartet. Mit einer sensationellen Note von 28,12 übertrafen wir die Erwartungen und den alten Vereinsrekord um mehr als eine halbe Note! Mit dem stolzen 8. Schlussrang von 28 Vereinen in der ersten Stärkeklasse, mit durchschnittlich 35 Einsätzen pro Wettkampfteil, war das Toggenburger Turnfest ein voller Erfolg und wurde am anschliessenden Fest noch gebührend gefeiert.

Corinne Müller

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.