Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Silber für Marco Giger

Mitte März fanden in Malbun (FL) die JO-Schweizer-Meisterschaften im Riesenslalom statt. Der 16jährige Marco Giger vom Skiclub Krummenau gewann mit Bravour die Silbermedaille.
Das Siegerfoto der Schweizer Meisterschaften Riesenslalom in Malbun: Marco Giger (2.), Rémi Cuche (1.) und Nick Spörri (3.). (Bild: pd)

Das Siegerfoto der Schweizer Meisterschaften Riesenslalom in Malbun: Marco Giger (2.), Rémi Cuche (1.) und Nick Spörri (3.). (Bild: pd)

SKI ALPIN. Nachdem Marco Giger im ersten Lauf Bestzeit aufgestellt hatte, lag er in der Endabrechnung winzige 0,05 Sekunden hinter Rémi Cuche. Der Name dürfte Skifans bekannt sein – es handelt sich um den Neffen von Didier Cuche. Marco Giger lag aber vor seinem OSSV-Kollegen Nick Spörri.

Der Lohn jahrelanger Arbeit

Der junge Athlet blickt auf eine schwierige Saison zurück, nicht zuletzt wegen einer Handverletzung, die ihn zu einer mehrwöchigen Trainings- und Wettkampfpause mitten im Winter zwang. So konnte er nicht alle gesteckten Ziele erreichen. Dennoch hat Marco Giger sein grosses Talent und sein skifahrerisches Können immer wieder unter Beweis gestellt und verzeichnet mehrere Podestplätze an interregionalen Rennen. Der Vizemeistertitel ist der Lohn jahrelanger Aufbauarbeit und harten Trainings, worüber auch seine Coolness und die scheinbar mühelos in den Schnee gelegten Läufe nicht hinwegtäuschen dürfen.

Noch einige Rennen bestreiten

Der kommende Frühling bedeutet für den Skirennfahrer noch lange nicht Saisonende. Marco Giger wird noch einige Rennen bestreiten. So haben ihm seine starken Leistungen an den Schweizer Meisterschaften einen der drei Startplätze, die Swiss Ski für das Internationale Skirennen in Abetone (Italien) am 6. bis 9. April vergeben kann, beschert.

Mitte April wird Marco am internationalen Silvretta-Cup in Samnaun am Start stehen und im Mai stehen noch mehrere Skitage auf den Gletschern an. In naher Zukunft stehen für den sympathischen Athleten weitere richtungsweisende Schritte an. So wird Giger ab dem kommenden Sommer die United school of sport in St. Gallen besuchen und hier eine kaufmännische Ausbildung absolvieren. Sportlich sind seine nächsten Ziele die Aufnahme ins NLZ Ost und die ersten FIS-Rennen.

Der Skiclub Krummenau ist sehr stolz auf den erfolgreichen Sportler aus den eigenen Reihen und freut sich, in Marco sportlich und menschlich ein tolles Vorbild für alle jüngeren ambitionierten Skifahrer zu haben. Der Club gratuliert Marco Giger ganz herzlich und wünscht ihm eine unfall- und verletzungsfreie Saisonvorbereitung und viel Erfolg auf den nächsten Stufen seiner Karriere. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.