Silber für Bütschwils Jugendliche

Kürzlich fand der 39. Ostschweizer Jungschützen-Gruppenmeisterschafts-Final und der 16. Ostschweizer Gruppenwettkampf für Jugendliche 300 m beim Schaffhauser Kantonalschützenverband statt.

Drucken
Teilen
Strahlende Silbermedaillengewinner der SG Bütschwil, mit Jungschützenleiter August Meile: Sandro Breitenmoser, Philip Oberhänsli, Ramon Wehrli (von links). (Bild: pd)

Strahlende Silbermedaillengewinner der SG Bütschwil, mit Jungschützenleiter August Meile: Sandro Breitenmoser, Philip Oberhänsli, Ramon Wehrli (von links). (Bild: pd)

SPORTSCHIESSEN. Die Schiesssportanlagen Birch für die Jungschützen (JS) und Langriet Neuhausen für die Jugendlichen (JJ) waren Austragungsorte des 39. Ostschweizer Jungschützen-Gruppenmeisterschafts-Finals und des 16. Ostschweizer Gruppenwettkampfs für Jugendliche. Unter der Leitung von Erika Breitenmoser, Dreien, Bereichsleiterin Ausbildung des St. Gallischen Kantonalschützenverbandes (SG KSV), reisten sechs Gruppen JJ und fünf Gruppen JS in den Kanton Schaffhausen, dessen KSV die Sportanlässe unter der Leitung von Jungschützenchef Willi Flammer organisiert und durchgeführt hatte. Erika Breitenmoser, die sich nach der Heimfahrt bei den Sportlerinnen und Sportlern nicht nur für die erbrachten Leistungen, sondern auch für die tadellose Disziplin – «macht weiter so» – und ebenfalls bei allen Leiterinnen und Leitern «für ihre wertvolle Arbeit im Nachwuchswesen» herzlich bedankte, hofft, dass sie trotz der etwas tieferen Resultate mit zwei JS-Gruppen am Schweizer Final vom 26. September in Emmen teilnehmen kann. Bei den Jugendlichen, die leicht höhere Resultate erzielten, rechnet sie für Emmen mit drei Gruppen. Geschossen wurde auf die Scheibe A10 kommandiert: 3 Probeschüsse in 2 Minuten, 6 Wettkampfschüsse Einzelfeuer (EF), einzeln gezeigt, und 4 Wettkampfschüsse EF, am Schluss gezeigt, in total 5 Minuten, dies in zwei Runden (R1/R2). Gleiche Prozedere für JS und JJ. Nebst den Medaillen konnte die Siegergruppe einen Wanderpreis entgegennehmen. Die Wettkämpfe gelten gleichzeitig als Qualifikation für die Teilnahme am Schweizer Final.

Am Start waren bei den Jugendlichen 29 von 30 qualifizierten Dreiergruppen. Der Militärschützenverein Rufi-Maseltrangen, Sieger am Kantonsfinal, konnte den Titel nicht verteidigen, sondern belegte mit 520 Punkten (R1 260/R2 260 P.) den 6. Rang. Hingegen kämpfte sich die Gruppe der Schützengesellschaft (SG) Bütschwil vom 3. Rang im Kantonalfinal mit 529 P. (262/267) auf den 2. Rang vor (Ramon Wehrli, Philip Oberhänsli, Sandro Breitenmoser), dies hinter Ostschweizer Meister Tälischützen Arbon-Roggwil, 535 P. (269/266) und vor der SG Fischingen, 528 P. (269/259). Bei den Jungschützen – von 30 qualifizierten Vierergruppen nahmen 27 teil – konnte Vorjahressieger SG Tell Gams den Titel zwar nicht verteidigen, eroberte aber hinter dem Schützenverein Hochfelden/ZH (704) und der SG Altdorf-Opfertshofen/SH (703) mit 699 Punkten (347/352) dennoch die Bronzemedaille. Die SG Mols, Kantonalmeister 2015, musste sich hinter Gams Tell mit dem 4. Rang und 696 Punkten (353/343) zufrieden geben. (pd)

Ranglisten: www.sgksv.ch