Signer neuer Ausserrhoder Regierungsrat

HERISAU. Paul Signer (FDP) wird neuer Regierungsrat in Appenzell Ausserrhoden. Signer wurde am Sonntag in einer Ersatzwahl im zweiten Wahlgang mit 8085 Stimmen gewählt. Er überflügelte seine Gegenkandidatin Ingeborg Schmid von der SVP, die auf 5628 Stimmen kam.

Drucken
Teilen
Paul Signer. (Bild: pd)

Paul Signer. (Bild: pd)

Die Stimmbeteiligung betrug 38,6 Prozent. Mit der Wahl Signers verliert die SVP einen ihrer beiden Exekutivsitze an die FDP. Diese stellt nun fünf von sieben Mitgliedern der Regierung. SVP und SP halten je einen Sitz.

Absolutes Mehr zunächst verfehlt
Der 57-jährige Signer ist Gemeindepräsident von Herisau und Kantonsrat. Er erhielt bereits im ersten Wahlgang vom 3. März am meisten Stimmen, verfehlte aber damals das absolute Mehr. Samuel Büechi (Grüne) lag im ersten Wahlgang weit hinter Signer und Schmid zurück und trat zum zweiten Wahlgang nicht mehr an.

Vorzeitiger Rücktritt Diems
Die Ersatzwahl war nötig, weil Regierungsrat und Landammann (Regierungspräsident) Hans Diem (SVP) aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig zurücktritt. Seinen Sitz in der Regierung übernimmt nun Paul Signer. Als neue Frau Landammann wurde am 3. März die bisherige Regierungsrätin Marianne Koller (FDP) gewählt. Die Gemeindekanzlei Herisau teilte am Abend mit, die Wahl für das Gemeindpräsidium finde am 22. September statt. Ein eventueller zweiter Wahlgang ist für den 27. Oktober angesetzt. Signers Zeit als Gemeindepräsident endet nach neunjähriger Tätigkeit am 31. Mai. (sda)