Siegerprojekt «Candela»

Aus dem Bericht der Wettbewerbsjury:

Drucken
Teilen

Aus dem Bericht der Wettbewerbsjury:

«Der Ort des Abschiednehmens wird im Projekt auf sehr überzeugende Weise thematisiert… So wird der Geländeunterschied bewusst Teil der Projektidee: Die Aufbahrungsräume befinden sich noch auf dem Niveau Kirchenrain… die Verstorbenen bleiben auf diese Weise für die Angehörigen für die Zeit bis zur gemeinsamen Verabschiedung noch «in der Welt der Lebenden». Erst durch den Akt der Verabschiedung bei der Abdankung werden die Verstorbenen in die «andere Welt» – auf die Ebene des Friedhofs begleitet. Die Höhendifferenz vom Niveau der Aufbahrung zur Ebene der Abdankung wird mit der Hebebühne überwunden. Diese Kosten können in Kauf genommen werden, da das Projekt die niedrigsten Erstellungskosten aller eingereichten Arbeiten ausweist. Durch die geschickte winkelförmige Anordnung der Publikumsräume und der zum Friedhof und Kirche hin sich öffnenden Vorplatzhalle wird ein überzeugender Besammlungsort geschaffen… Mit bescheidenen Mitteln wird eine sehr schöne Lichtstimmung im Abdankungsraum erzeugt.»

Aktuelle Nachrichten